#91
@ Torxes:

Zu Deinen Anmerkungen...

Erst mal danke dafür! Gucken wir mal, was draus wird.

Zu 1.
Sie sollten sich schon gegenseitig beeinflussen. Also göttergefälliges Verhalten - beides geht hoch. Götterlästerliches Verhalten - beides geht runter. Und dazu nur ergänzend, dass die Geweihten auch auf den schnöden Mammon reagieren. Wobei man hier auch einige "Grenzen" einbauen könnte: Göttergunst Geweihtengunst max. 100 usw., so dass die eben nicht allzu weit auseinander laufen. Denn nicht jeder Gott meldet sich direkt bei all seinen Geweihten, wenn ein Aventurier einem Bettler mal nichts gegeben hat. Ergo weiß der Gott davon, nicht aber der Geweihte in Gashok. Andersrum beim Mammon: Der Geweihte reagiert positiv auf eine Spende - den Gott lässt das kalt. Ausnahme siehe oben.

Zu 2.-5.
Wie gesagt, nur ein Vorschlag. Göttergunst kann auch völlig unabhängig vom Mammon sein. Ausnahme siehe oben.

Zu 6.
Hier liegt die Annahme zugrunde, dass die Geweihten das Geld in u. a. Protzbauten investieren und so das Ansehen der Stadt (im Umland, in Aventureien) verbessern. Dies ermöglicht dann den Händlern höhere Umsätze und Gewinne, also könnten sie einen Teil davon zurückgeben an diejenigen, denen sie das zu verdanken haben. Aber kein Muss - zumal ich nicht glaube dass das so einfach umzusetzen ist. Aber die Bevölkerung könnte dann tatsächlicher geduldiger werden und sich mehr Mühe geben bei Antworten in Dialogen...

#93
@ Praiodan

Ich habe hier mal mitgelesen und finde die Gedanken sehr interessant. Grundsätzlich gebe ich dir recht, dass die Göttergunst auch von den Taten abhängig sein sollte. Aber tatsächlich erinnert der aventurische Zwölfgötterglaube schon stark an die mittelalterliche Beutelschneiderei a'la päpstlichen Ablasshandel. Von daher entspricht die "Käuflichkeit" von Wundern schon ein Stück weit dem Hintergrund.

Die Abhängigkeit der Göttergunst von den realen Taten der Helden kann sich in der Praxis schnell als zweischneidiges Schwert erweisen, da die Götter auf vielen Gebieten miteinander konkurrieren:

Held besiegt einen Ork im Zweikampf - Rondra ist entzückt, aber Tsa der alles Leben heilig ist, ist schnell beleidigt
Held betätigt sich als Beutelschneider - Phex freut sich, Praios sagt "na na na!"
Held teilt sein Lager mit der hübschen Wirtstochter - Rahja juhu, Travia pfui

und so weiter. Ein geschmeidigen Weg um die Göttergunst zu beeinflussen fand ich z. B. das Ereignis mit dem Imman-Mann in Schick HD, von der Sorte kann es gerne mehr geben.
Fatality!

#94
Ich finde die Ideen oben eigentlich recht gut. Die Taten einer eher zwielichtigen Gruppe sind den Geweihten ja im Normalfall nicht bekannt. Aber ich fürchte dass da zu viel umgeändert und eingebaut werden müsste, als dass man sowas einbauen würde. Dennoch tolle Ideen.
Bild

#95
@ SubZero:

Man darf allerdings nicht vergessen, dass dieses mittelalterliche Klerikalraubrittertum eine reine Angelegenheit des Bodenpersonals war! Odin hatte damit nichts zu tun!

Wenn man also etwas kaufen kann, dann "minderwertige" Wunder, die durchaus auch Hütchenspielertricks sein konnten. Echte Odin-Wunder waren - und sind - eher selten!

Wo ich dir recht gebe: "Ansehen +" bei einem Gott kann "Ansehen -" bei einem anderen Gott bedeuten. Das Leben ist nun mal kein Ponyhof...

#96
@ Praiodan

Odin :) Dem zu Ehren hat man besiegtenFeinden bei lebendigem Leib die Lungenflügel rausgerissen, dagegen nimmt sich die päpstliche Ablassdrückerkolonne ja fast schon harmlos aus. Obwohl, die Folterkeller der "heiligen" Inquisition, da war doch was? Hüllen wir lieber den Mantel des Schweigens darüber...

Um hier keinen Disput anzufachen komm ich lieber wieder auf das Thema Göttergunst zurück. Wie gesagt, ein ganz positives Ereignis bei Schick HD für mich war die Begegnung mit dem Imman-Mann und wie eine kleine Geste zur Steigerung der Göttergunst beigetragen hat. Vor allem deshalb, weil es so nebensächlich und eigentlich absolut unwichtig war.

Damit hebt sich für mich das ganze Ereignis auch positiv aus Schick HD hervor. Die Craftys und die Community haben sich ja Gedanken gemacht, wie man die NLT HD anspruchsvoller gestalten kann. Oftmals endete diese Überlegung (so kommts mir halt bisweilen vor) dann halt in der Einführung von noch mehr und noch mehr und noch mehr Kämpfen. Dungeons wie die Baerhag Krypta oder Torkils Schlund fand ich schon sehr Diablo-esk und damit hintergrundtechnisch auch schon sehr grenzwertig. Einen Dungeon mit kübelweise Mosterhorden vollzustopfen ist halt nun mal nicht das, was ich mir unter Aventurien vorstelle, darum lasse ich diese Dungeons bei meinen aktuellen Durchgängen auch komplett aus. Weil wenn ich Lust auf taktisch anspruchsvolle Kämpfe habe, dann greife ich gleich zu HoMM3 (immer noch der beste Teil der Reihe, sorry für OT).

OK, wo waren wir, sorry dass ich etwas abgeschweift bin. Jedenfalls wenn es Ereignisse geben soll welche die Göttergunst beeinflussen, sollte man mMn davon absehen das ganze in noch mehr Kämpfe zu packen, weil davon gabs in Schick HD beispielsweise sowieso schon genung. Viel interessanter finde ich den Ansatz, die Helden auch mal vor schwierige und bisweilen unorthodoxe Entscheidungen zu stellen. Als Beispiel gabs da mal was in einem Abenteuer, ich weiß nicht mehr welches und es ist auch schon ewig her darum kann ichs nicht mit Sicherheit 1:1 wiedergeben.

Jedenfalls wurde die Heldegruppe im Winter von einer ausgehungerten Goblinsippe überfallen, und die Helden wurden vor die Wahl gestellt
A: Die Goblins niederzumachen
B: Die heillos unterlegenen Goblins zu verschonen
C: Ihnen überschüssigen Proviant abzugeben und damit vor dem Verhungern zu bewahren
Wenn sich die Gruppe für C entschieden hat, bekamen sie neben Bonus-AP noch zusätzlich eine Steigerung der Göttergunst bei Travia (?) oder so ähnlich.

Da gibts bestimmt noch viele Ideen was man da einbauen könnte, vielleicht kann man mal so ne Art Brainstorming veranstalten.

PS: Meine og Kritik soll nicht bedeuten dass Schick HD schlecht wäre und keinen Spaß macht. Wenns so wäre hätte ich keine Mods gebastelt und würde inzwischen nicht meinen dritten Durchlauf spielen. Nur an manchen Stellen ist das Spiel einfach deutlich zu kampflastig und da hätte ich mir auch mal "elegantere" Entscheidungsmöglichkeiten gewünscht.
Fatality!

#97
Ja, genau solche Art von Ereignissen und (auch moralischen) Entscheidungen wünsche ich mir eben auch. Es ist auch vollkommen in Ordnung, wenn man als Spieler wirklich mal überlegen muss, was die "richtige" Entscheidung ist, und dabei auch mal feststellt, dass es vielleicht gar keine richtige Entscheidung gibt.

Natürlich ist im Vorteil, wer die aventurische Götterwelt kennt und weiß, wie er sich bei den Göttern einschleimen kann ;) - trotzdem. :)

(wenn in diesem Beispiel die Goblins verschont werden, da sie vollkommen unterlegen sind, freut sich ja auch nicht nur Tsa, sondern auch Rondra)

Re: Götterwunder

#98
Hallo,

falls dies bisher noch nicht Erwähnung fand:

eine xml-Datei im Spiele-Ordner zeigt auf welches Wunder bei welcher Gottheit verfügbar ist.

Bei Rondra z.B. "magische Waffe" Cost: 25
Ausserdem scheint mir darin auch zu stehen, mit welcher Wahrscheinlichkeit dieses Ereignis eintritt.

Da das einfach nur eine Text-Datei ist, ließe sich dieses beliebig modifizieren. oder?

Re: Götterwunder

#99
Korrekt, die xml Dateien kannst du einfach modifizieren. Wenn du solche Spieldateien anpasst, empfiehlt es sich allerdings, das in Form einer Mod zu tun, damit deine Anpassungen nicht beim nächsten Spiel-Update/Patch wieder überschrieben werden. Anleitungen für die Erstellung von Mods findest du hier im Forum oder im Wiki (unter "Links" im Forenheader).

Savegames kannst du natürlich direkt bearbeiten. Dort solltest du aber dann sicherheitshalber ein Backup machen, für den Fall, dass sich ein Fehler einschleicht bei der Bearbeitung.

Dass diese Bearbeitungsmöglichkeit hier noch keine Erwähnung fand, liegt daran, dass wir uns als Spieler ja auch wünschen, dass solche Details auch im nicht modifizierten Spiel schon sinnvoll umgesetzt sind.
Sternenschweif HD Debug Mode aktivieren:
"Realms of Arkania: Star Trail" in Steam Bibliothek > Rechtsklick > Eigenschaften > Allgemein > Startoptionen festlegen > -debug eingeben > OK > im Spiel: F11

Re: Götterwunder

#100
Hat mal jemand angedacht, die permanenten Steigerungen erst durch Erfüllen einer Quest freizuschalten? Mir fehlen in Schweif ein wenig die kleinen Nebenquests, die den linearen Handlungsablauf auflockern. Und ich kann nicht scripten.

Das könnte z.B. sein:
Boron : Dorf XY braucht einen Boronsanger, suche 3 Maurer und einen Zimmermann, bezahle sie und begleite sie zum Dorf. Nach ...Wochen begleite den Borongeweihten dorthin, auf dass der den Anger weiht.
Peraine : in Ort YZ ist eine Seuche ausgebrochen, versorge den Perainegeweihten dort mit Kräutern, bis die Seuche überwunden ist.
Phex : überzeuge die Magistrate der Städte A, B und C davon, die Zölle anzugleichen (Überzeugen-Proben oder Erpressung, wenn man denn Material dafür findet)- gut, das ist mit den Orks nicht ganz so toll.
Rondra : Kämpfer Sowieso ist vom Glauben und Rechten Weg abgekommen, fordere ihn zum Duell und überzeuge ihn danach, dass nur Rondras Weg der Weg eines ehrenhaften Kämpfers ist.
Rahja: verführe Bürgermeister Anton in Bertadorf (bzw. Cäsarine in Dorastadt), damit dort zumindest eine Kapelle der Rahja gebaut werden darf.
Hesinde: finde Artefakt ... und spende es dem Tempel in ..., besorge außerdem Buch ... und Informationen über ... , um die Erforschung des Artefakts zu ermöglichen.

usw.

Ob damit eine Garantie auf erfolgreiche permanente Steigerung oder nur eine Erhöhung der Wahrscheinlichkeit oder nicht einmal das gewährt wird, ob das die Gunst anderer Götter senkt, ob statt permanenter Steigerung etwas aus dem Tempelschatz gewährt wird oder z.B. bei Hesinde Bibliotheksnutzung mit entsprechenden Proben ... das wäre zu überdenken.

Wenn jemand die Idee mag und ausbauen will, kann er sie gern benutzen.

Re: Götterwunder

#101
Absolut deiner Meinung. Ich hab so was auch schon mal vergebens vorgeschlagen, da mir die Boni, vor allem die permanenten, viel zu sehr mit Spenden verknüpft sind. Die Geweihten sind an Spenden natürlich interessiert und können temporäre Buffs geben, aber Götter interessieren wahrhafte Taten und keine schnöden Dukaten. Und ja, Nebenquests könnte das Spiel eh gebrauchen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Tipps und Hilfe“