Präsentation von bestimmten Ereignissen

#1
Also... ich bin fassungslos.
Zum Hintergrund: Habe Schicksalsklinge HD 2x gekauft (normale und Collector's) und will mir auch Sternenschweif kaufen, aber wollte abwarten, bis Patches es auf ein würdiges Niveau gebracht haben.
Ich dachte, der Zeitpunkt wäre nun da.
Aus Interesse schaute ich mal rein, wie der Sumpfmagier umgesetzt wurde.
https://www.youtube.com/watch?v=H7xKKTfeEWc
https://www.youtube.com/watch?v=jltxR9N ... z&index=41

Wollte eher wissen, wie man das mit dem Antworten gelöst hat. Hierzu nur soviel: Ganze Sätze, die man wie in einem Adventure auswählen kann und die die entsprechenden Wörter zum Thema haben, wären sinnvoller, als nur die Schlagwörter zur Auswahl zu geben. Hmpf.

Aber worauf ich dann aufmerksam wurde: Nur Text!
Im Original sah man die entsprechende Animation und ein Bildnis des Feuerelementars.
Auch war die Szene vertont.

Hier haben wir... nichts.

Das Video ist vom letzten Jahr, ist das ein alter Stand? Kommt da noch was, oder ist da mittlerweile was reingepatcht?

Ich weiß, dass das Remake nicht auf dem Stand eines Spiels von 2017 ist; aber hier erfüllt es nicht mal die Ansprüche eines Spiels aus den 90ern.
Es ist ein kleines Projekt, aber was die Präsentation solcher Szenen angeht, hat das Original von 1993 aber mal klar die Nase vorn.
Ich wage gar nicht zu fragen; kriegen wir auch bei der Sumpfrantzen-Verwandlung etc. auch nix geboten?

Ich erwarte ja keinen Renderfilm oder auch einen Zeichentrickfilm (wie beim Original) in höherer Auflösung, aber wenigstens in der Engine präsentierte Visualisierungen.
Die 3D-Modelle müssen ja keine Handlungen vollführen; aber wenigstens ein Turmzimmer hätte man erstellen können, mit Einrichtung, auf der einen Seite der Magier und auf der anderen das Feuerwesen.
Vielleicht dann Schnitte auf die Anwesenden.
Oder, noch besser, passende Zeichnungen. Und nicht nur klein im Textfenster, sondern bildschirmfüllend als Hintergrund, im Stile des Covers, aber halt mit Magier und Feuerlementar.

Ich erwarte keine Grafikpracht oder ein moderne AAA-Spiel... aber das... In Schicksalsklinge gab es wenigstens Vertonung.
Sorry, von einem Kauf muss ich immer noch bis auf weiteres absehen.

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#3
Sorry, antworte Dir selber. Das ist jetzt weder offiziell noch inoffiziell sondern my very own best guess;

Die crafties sind zwei Leute + ein Praktikant als Artist (zu Hochzeiten, jetzt nicht mehr) + eine Handvoll Alphas, Das heißt es gibt keine Ressourcen mal eben schicke Zwischensequenz zu machen, denn sonst wäre das schon längst passiert.
Die crafties sind damit beschäftigt Ihren Lebensunterhalt zu verdienen.
Patchen von Sternenschweif erfordert Ressourcen in Form von Geld und Zeit.

Dein Lamentieren von Standards bringt gar nichts, Du blendest die Bughäufigkeit von anno dazumal im Original oder anderen Titel dieser Generation mal eben aus ebenso wie alle anderen Projekte, die niemals das Licht der Welt gesehen haben, weil es damals noch nicht die Möglichkeiten gegeben hat, die es heute gibt.

Und damals gab es einfach keine Patches, wenn keiner welche gemacht hat, Fehler wurden mitunter eher Tot geschwiegen.
Wieviele Missionen habe ich in Jane' Combat simulations F-15 (1998, Electronic Arts) nur dank Autolanding geschaft, während mit mir am Knüppel die Kiste in zig Versuchen nicht heil auf den Boden zu kriegen war? Irgendwann gab es dann den Patch, wo sich herausstellte, dass die Gewichtsveränderung durch Treibstoffverbrauch nicht Richtig berechnet wurde- sprich, das Fahrwerk musste bei jeder Landung abreißen (im Sinne , soweit hatten sie's nicht modelliert)...

Dein Verweigern in einem Steam sale einen Gegenwert von einer Mahlzeit in einem Restaurant zu investieren - ist deine Sache, helfen tut es nicht.
Weder den crafties an Ressorcen zu kommen noch gibt es dir Gelegenheit eine Mod selber zu bauen bis du zufrieden bist.
Zuletzt geändert von Drawer am 03. Jul 2018, 19:51, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#4
Also ist das eine Bestätigung meiner Vermutung? Schade.

Es geht hier nicht nur um Bugs, die das Original hatte und das Remake nun nicht mehr, obwohl ich hier ganz andere Stimmen gehört habe, aber hier kann ich nicht aus eigener Erfahrung sprechen.

Und ich habe betont, dass ich keine schicken Zwischensequenzen erwarte, zumindest, was man heute als schick betrachtet, hattest du das überlesen?
Dass das Spiel nicht mit einer heutigen AAA-Produktion mithalten kann, ist klar.
Aber man konnte spielerisches und die Grafik verbessern.
Aber was Präsentation der Story angeht, da unterliegt das Spiel einer fast 25 Jahre alten Vorlage.
Die pixeligen Zeichentricksequenzen und die Vertonung von Dialogen sind 100x besser als die Texte und stummen Passagen.
Hatte man nur die Rechte an den Regeln und der Handllung und Texten des Originals, nicht aber an den Filmchen und Vertonungen? Hätte man sonst verwenden können.
Und hätte man nicht einen Zeichner verpflichten können, der ein paar simple Bilder zur Visualisierung hätte anfertigen können? Keine Rendersequenzen, etc., nur Standbilder, die auf keinen Fall einen Preis hätten gewinnen müssen?

Schicksalsklinge HD hatte doch zumindest Vertonung.

Ich bin mir sicher, wenn man da noch ein paar wenige Märker investiert hätte, hätte man ein Publikum gewonnen, was vielleicht in einem Maße größer wäre, weclhes die Kosten wieder reingespült oder übertroffen hätte.

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#6
Du kannst doch einem User nicht vorwerfen, dass er die EA nicht mitgemacht hat. Und mit deiner Argumentation bezüglich Mods könnte man jegliche Kritik an jedem Spiel dieser Welt mundtot machen.

Ich finde die Kritik von BattleBee sehr nachvollziehbar.

Nebenbei ist es für die Qualität des Endprodukt absolut unerheblich wieviele oder wiewenige Leute mitgearbeitet haben, ob die Oma noch ausgeholfen hat, der Gesangsverein oder gar Guido Henkel mitsamt einem auferstandenen Attic-Team.
Bild


Spielbericht - Dunkle Zeiten - "Helden der Geschichte"

Spielbericht - Wildermark - "Mit Wehenden Bannern"

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#7
Auch zu einem Guido Henkel mit Team haben die potentiell geldgebenden Spieler in seiner Kickstarterkampagne "nö" (oder zumindest nicht umfangreich genug "ja") gesagt. So einfach überzeugt man Käufer nicht mit "ein paar mehr Euro" oder einem Namen.
Sternenschweif HD Debug Mode aktivieren:
"Realms of Arkania: Star Trail" in Steam Bibliothek > Rechtsklick > Eigenschaften > Allgemein > Startoptionen festlegen > -debug eingeben > OK > im Spiel: F11

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#8
Dark-Chummer hat geschrieben:
03. Jul 2018, 23:32
Du kannst doch einem User nicht vorwerfen, dass er die EA nicht mitgemacht hat. Und mit deiner Argumentation bezüglich Mods könnte man jegliche Kritik an jedem Spiel dieser Welt mundtot machen.

Ich finde die Kritik von BattleBee sehr nachvollziehbar.

Und ob ich jemanden seine Kritik vorwerfen kann, wenn er Fremderfahrung in Form von Letsplays als Grundlage nimmt, ausdrücklich sagt das Spiel nicht zu besitzen und Sachen fordert, aber selbst nicht Beitragen will, weder mit einem Obulus noch durch persönlichen Einsatz also z.B. durch Moden. Ich kann jeden Kritiker kritisieren, der demonstriert, dass er nicht mehr als ein Consumer ist.

Nebenbei ist es für die Qualität des Endprodukt absolut unerheblich wieviele oder wiewenige Leute mitgearbeitet haben, ob die Oma noch ausgeholfen hat, der Gesangsverein oder gar Guido Henkel mitsamt einem auferstandenen Attic-Team.

Ja, aber es ist es nicht für die KRITIK am Endprodukt

Und wenn man konkrete Fragen und Kritik voneinander trennt anstatt sie zu verquirlen, kriegt man erstens schneller Antworten und zweitens wäre dieser Thread gar nicht eskaliert

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#9
Ich habe ein Let's Play angeschaut, um mich vorher zu informieren, nicht um eine eigene Erfahrung zu machen. Ist das moderne Äquivalent zu Testberichten in der GameStar bzw. deren Gameplay-/Testvideos.

Bei einer Kickstarterkampagne beispielsweise, dies nicht gab, teils aus nachvollziehbaren Gründen, hätte ich aber mitgemacht.
Mit welchem Obulus soll ich jetzt beitragen? Ich habe weder Zeit noch die Expertise, aber Geld habe ich.
Wenn ich mir das Spiel jetzt kaufe, freuen sich sicher Publisher und Co., aber nicht ich, weil das Spiel leider für mich nicht so viel Mehrwert gegenüber dem Original hat.
Würden Die Craftys Geld sammeln, um Künstler zu engagieren, die das Spiel optisch und akustisch im Nachhinein aufpeppen, würde ich mich auch beteiligen.
Für das Original gab es ein Speech-Pack. Gerne ein solches mit Grafiken etc. auch hier. Erwarte so was dann auch nicht kostenlos.

Es ist auch kein Aufruf an die Modder, sie sollen bitteschön ihren Hintern hochkriegen und für lau das Spiel für mich aufwerten.

Und es hat nx damit zu tun, dass ich auf Steam nicht ein paar Mark fuffzich ausgeben will.
Ich würde es selbst jetzt noch gern zum Vollpreis und als Retail kaufen, aber nicht mit einer solchen Präsentation, die unter dem Niveau von Schick HD liegt.
Warum soll ich mir ein SPiel kaufen, sei es noch so billig, wenn ich definitiv weiß, dass ich es nicht spielen will?
Gerne etwas mehr ausgeben und wissen, ich werde es gerne spielen.

Mir graut vor Schatten über Riva; es hatte nette Rendersequenzen, gute Vertonung und einige Standbilder zur Untermalung.
Wenn das alles durch Text ersetzt würde...

Bei den Overhaul Games zu Baldur's Gate hat man keine neuen Rendersequenzen gemacht, sondern simple Standbilder/Scherenschnittanimationen.
Für Torment hat man die alten Videos benutzt.

Wäre es nicht möglich für die Craftys gewesen, von den alten Videos, zB der Sumpfrantzen-Verwandlung, einige Screenshots zu machen und zumindest so was wie 'ne Diashow zu zeigen? Gern mit einem Vektorfilter darüber, der alles ein klein wenig schärfer hätte wirken lassen können?
Standbilder der Schwarzmagier vor Lowangen ein wenig hochskalieren etc.?
Bildschirmfüllende Public Licence Bilder reinnehmen?

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#11
Ich bin kein Crafty, kann aber vielleicht zu dem einen oder anderen Punkt etwas sagen (persönliche Meinung/Erfhrung, nichts offizielles):
- Let's play sind eine legitime Review-Quelle; wenn auch keine so gute wie die eigene Erfahrung. Die Aktualität der Bilder ist bei jedem Video unterschiedlich. Ich muss zugeben, nicht in die Links reingeschaut zu haben, weil ich mich lieber mit Bugfixing beschäftigt hatte.
- Bildmaterial aus dem Original wurde bewusst ausgeschlossen. Ich denke, dass es unsäglich aussehen würde, FullHD-16bit-Render mit hochskalierten 24-Pixel-256-Farben-Bildern zu verquirlen
- Als Modding für Dialogbilder wäre es denkbar. Zwischensequenzen lassen sich nicht per Mod erstellen, vermutlich auch nicht über einen "Unity-Editor". Die rechtliche Lage bei verwendung von Originalbildern/-szenen kenne ich nicht.
- 2D-Artist sind bei weitem teurer, langsamer (und möglicherweise nicht leicht zu finden) als In-Game-Screenshots und -Animationen.
- aber auch In-Game-Animationen (Sumpfrantzen-Verwandlung, Diashow, Magier) benötigen Zeit, welche lieber auf Bugfixes genutzt wurde
- Ob die Priorisierung der Resourcenverteilung (z.B. Features vs Bugfixes/ welche Features/ welche Bugfixes) "richtig gemacht" wurde, mag streitbar sein. Ich persönlich traue einem 10 Jahre alten Unternehmen mehr als mir die Kompetenz zu, zu wissen, in welchem Bereich des Spiels Geld wirtschaftlich sinnvoll angelegt ist. Dass "wirtschaftlich sinnvoll" nicht "für jeden zufriedenstellend" bedeutet, ist menschlicher Natur.
- Stimmschauspieler: wie 2D-Artist (+englische Übersetzung)
- SteamSpy spricht von relativ wenigen Käufen. Deine Investbereitschaft in Ehren - allein ist davon auszugehen, dass zusätzliche kostenpflichtige Inhalte nicht genug Absatz finden werden, um deren Produktion zu rechtfertigen. Ein wirtschaftlich relevanter Mehrverkauf vom Spiel wegen kostenpflichtiger DLCs würde ich da auch nicht erwarten.
- ich hörte, Kickstarter verbraucht etwa 50% seiner erwirtschafteten Resourcen für Verwaltungsarbeiten und Rechenschaftsberichte. Vermutlich wäre damit gar kein Spiel erschienen. Für Zusatzinhalte wird es wirtschaftlich auch nicht zu rechtfertigen sein und der "Gewinn" eher im Bereich von "Schadensersatz" oder "Aufwandsentschädigung" angesiedelt sein, als bei einer zuverlässigen Quelle des Lebensunterhalts. Leider.

- es tut mir Leid, dass dich das Produkt nicht überzeugt. Ich habe allein mehr als 500 Stunden Freizeit nur ins Testen meines eigenes Codes investiert, vermutlich noch einmal genau so viel um den Code erst einmal geschrieben zu haben. Ich denke, den anderen alphas geht es ähnlich. Ich fürchte, dass es nicht mehr viel gibt, was ich zu einer besseren Akzeptanz des Spieles beitragen kann. Ich persönlich finde großen Gefallen an den technischen Fortschritten von SchweifHD gegenüber SchickHD, auch wenn die Geschichte -ein Stück weit dem Original geschuldet- nicht so sehr meinen Geschmack trifft wie die von Schick.
- zur Entwicklung einer Storyline braucht es mehr Kreativität als technische Kenntnis. Tauchte hier im Forum eine überzeugende Questgeschichte auf, wär es sicherlich nicht mehr so schwierig einen fähigen Modder oder alpha zu finden, der einem bei der Umsetzung hilft. Mit dem Crafty-Tool ist das auch nach kurzer Einführung ziemlich intuitiv machbar. Einer Integration ins Basisspiel steht dann nur noch die ausstehende Übersetzung im Wege.
- sei die Kritik am Spiel berechtig oder nicht: Man kann gerne den Leuten, die Unmengen ihrer Lebenszeit z.T. unentgeltlich in eine Herzenssache gesteckt haben, Versagen vorwerfen. Zeit und Geld wird das aber nicht generieren, und Motivation schon gar nicht. Wenn das ehrliche Profi-Review den potentiell Interessierten vom Kauf abrät, ist für mich die Lehre daraus, dass solche Nostalgie-Projekte mit den heute zur Verfügung stehenden Mitteln nicht machbar sind. Und auch immer weniger gewagt werden. In dem Fall muss das Projekt als unabänderlich gescheitert angesehen werden.
- Das ist keine Aufforderung zum Kauf, Spenden, Organisieren, Projektieren oder ähnliches. Es soll zeigen, dass in diesem Projektstadium zwar Kritik an verschiedenen Stellen gerechtfertigt sein mag, aber -je nach Tonfall- außer schlechter Laune nicht viel bewirken kann. Im EA war das noch anders, wie Drawer ausdrücken wollte. Aber jetzt ist es eben zu spät, das Geld ist weg. Herausgekommen ist das, was die Summe der Meinungen aller Beteiligten als bestmöglich Ergebnis geliefert hat. Dem einen reicht es, dem anderen nicht. Mir reicht's. Hehe.


aber vor allem:
Bleibt bitte lieb zueinander :-)
Meine SchickHD-Mods *klick*:
- Waffen-Feature- & Bugfix-Pack; effektive Behinderung; Starke Gegner; Stabzauber 5, 6 (&7);
- Tierische Begleiter; erweiterte Charakterklassen; modifizierter magischer Kräuterbeutel
- Steigerungssystem nach DSA4.1 oder DSA5; Erfolgreiche Steigerungen (im DSA3-System)
- Drachenquest; Entscheidungsvielfalt in Quests; Streitogerlager; Hard Hyggelik; Spinnendämon v2.0
- Aventurische Öffnungs- und Reisezeiten; nierigere Verkaufspreise für Kräuter, Abnutzungserscheinungen

Probleme mit Mods?

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#12
Es tut mir leid, wenn der Eindruck entstanden ist, ich würde das Produkt nicht genug würdigen. Die Craftys haben in das, was da ist, sicher sehr viel Arbeit reigesteckt, und nicht zuletzt sollten die Modder und Tester etc. keinesfalls den Eindruck kriegen, jemand wäre von ihrer Arbeit enttäuscht.

Es ist sicherlich alls Geschmackssache, die einen sind sicher zufrieden damit, dass man die Ressourcen auf Bugfixing und Überarbeitung der alten Inhalte gesetzt hat; es gibt mehr Zufallsbegegnungen, man hat Dinge geändert, welche im Original nicht zufriedenstellend waren etc.
Ich persönlich wäre zufriedener gewesen, wenn man einen Teil der Ressourcen abgezweigt hätte und nicht alles in das "innen", sondern auch in das "außen" geflossen wäre. Ich erwähne nur die Begegnung mit dem Bären, das Dialogbild sah scheußlich aus.

Ich möchte auch keine Vollvertonung des gesamten Textes, so wie in Schick HD. Nicht in Dialogboxen und sonstwas.
Aber im Intro oder wichtigen Stellen, zumindest die, die auch im Original vertont waren, wäre es nett.

Klar, dieses Projekt ist ein Nostalgie-Projekt, ist kein AAA-Titel mit teuren Sprechern und Sequenzen.
Hätte man damals ein Spiel angekündigt im Sinne: Wir, ein sehr kleines Team, machen ein komplexes Rollenspiel, mit vielen Zaubern, nicht nur kampfbetonten (wie es ja bei Dragon Age ect. üblich ist), rundenbasiert, mit simulationsnahen Mechaniken (man muss schalfen, essen, trinken, reisen mit allen Widrigkeiten, es gibt Krankheiten...), kein automatisches Heilen, viele Talente (die fehlen mir selbst bei so tollen Spielen wie Baldurs Gate) usw usf.
...ja, dann wäre ich Feuer und Flamme.
Die Sache ist, man remaked hier STernenschweif, ein Spiel, das ich damals zum Erschienen geliebt und rauf und runter gespielt habe. Mehrfache Durchgänge, jeden Winkel erkundet. Ich mochte die Spracheinlagen bei den Zaubern und bei den Sequenzen, auch wenn das echt sehr theatralisch war. Ich mochte die Sequenzen und fand auch das Intro, welches während der Credits mit toller Musik die Geschichte des Salamandersteins in Bildern erzählte. Da kann die neue Variante nicht mithalten.

Ich bekomme nun ein überarbeitetes Spiel mit mehr Inhalten und hoffentlich auch Talenten, welche mehr zum Einsatz kommen, mehr begehbare Städte, eine Grafik, die zwar nicht 2018-like ist, jedoch definitiv besser als die damalige.
Und dann ist es schade, dass nicht alle Elemente des Spiels verbessert wurden, ja, noch nicht mal auf dem gleichen Niveau geblieben sind (indem man die Sequenzen und Sprachsounds so wie sie waren drin ließ), sondern sie einfach unterschlagen wurde bzw. vershclechtert wurden, indem sie jetzt nur noch als Text vorliegen.
Das ist für mich ein Wermutstropfen.

Ich kann verstehen, wenn man in einem HD-Spiel nicht die alten Filme integrieren will.
Aber wenn man das alles mit Dialogboxen darstellt: Wie wäre es, wenn man pro sequenz sehr viele Dialogboxen verwendet, in dem man nicht einen großen Textblock verwendet, sondern immer nur ein paar wenige Sätze, und im passenden Bild dazu einen Screenshot aus dem Original nimmt? Der wäre dann nicht bildschirmfüllend und pixelig, sondern etwas kleiner. Wenn man sich durch den Text klickt, gibt es auch hier eine Andeutung von Bewegung.
Gut, Elsurion wurde in 3D dargestellt ( nicht sehr gut...), vielleicht kann man den verbessern. Aber den Magier im Sumpf bzw. dem Feuergeist könnte man so zu einem Auftitt verhelfen, und durch Diashow sähe man seine Flammen lodern.
Auch die Seqzenz der Verwandlung im Sumpf könnte so Einzug finden. Wenn man bei den Schwarzmagiern, Elsurion, Gashok etc. noch die Sprachausgabe reinkriegt, wäre das toll.

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#13
Sehr schön, da haben wir konkrete Beispiele, die wir betrachten können, und ich freue mich dir zu sagen, dass Teile deiner Eindrücke wohl durch ältere Let's Plays entstanden sein müssen
.
-Wenn es sich nicht gerade um einen technischen Defekt handelt, gibt es Sprachausgabe an den meisten Stellen wie auch im Original: Intro, Phexadept, Auflösung Sternenschweif, Golem, Gashok I und II. Schwarzmagier bin ich mir nicht sicher. Zauber werden auch gesprochen (in Reimform) auf "Garethi" respektive elfisch. Es fehlt wohl Outtro und Sumpfmagier von deiner Liste. Vielleicht kann ein anderer Spieler meine Erinnerung über vertonte Sequenzen bestätigen oder widerlegen. Die Sprachausgabe kam recht knapp vor Release dazu, deswegen halte ich es für denkbar, dass man das in den Youtibe-Videos noch nicht hört.
-ich möchte nicht zu viel verraten und schon gar nicht versprechen, kannn aber sagen, dass sowohl am Outtro als auch am Sumpfmagier gearbeitet wurde (nicht vollumfänglich und nichts "großes" im Sinne von "Verfilmung/Vertonung", aber eine liebevolle Aufarbeitung mit den Mitteln des Moddings). Ob, was und wann da etwas kommt, lässt sich noch nicht sagen.
-Bärin bekommt noch (oder bekam schon?) ein neues Bild
-Alte Bilder/Sequenzen hatte wir ja schon besprochen. Das ist designtechnisch kategorisch ausgeschlossen.
-Die Textblöcke klingen sehr "bearbeitbar". Wenn du da konkrete Beispiele hast, schaue ich mir das gern selbst mal an. Animationen können wir (mit Moddingmitteln) allerdings nicht einbringen.

Vielleicht um den Sachverhalt noch mal deutlicher herauszustellen, weil ich es hier auch ein paar Mal erwähnt habe: Für Änderungen, die per Modding möglich sind, getraue ich mir vielleicht nicht die ganze Hand, aber zumindest einen Finger ins Feuer zu legen. Das sind Arbeiten, für die ich im Zweifelsfall persönlich die Verantwortung tragen kann. Für alles andere ist die Crafty-Unterstützung notwendig.
Meine SchickHD-Mods *klick*:
- Waffen-Feature- & Bugfix-Pack; effektive Behinderung; Starke Gegner; Stabzauber 5, 6 (&7);
- Tierische Begleiter; erweiterte Charakterklassen; modifizierter magischer Kräuterbeutel
- Steigerungssystem nach DSA4.1 oder DSA5; Erfolgreiche Steigerungen (im DSA3-System)
- Drachenquest; Entscheidungsvielfalt in Quests; Streitogerlager; Hard Hyggelik; Spinnendämon v2.0
- Aventurische Öffnungs- und Reisezeiten; nierigere Verkaufspreise für Kräuter, Abnutzungserscheinungen

Probleme mit Mods?

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#14
Vielen Dank für diese Antwort!
Ich habe das Forum verfolgt, aber nicht immer in absoluter Tiefe.
Ich dachte, die Let's Plays, welche ich gefunden hatte, würden einen recht aktuellen Stand geben, vielleicht nicht die neuesten Bugfixes beinhalten, aber einen Eindruck des Spiels geben, welcher nahezu final ist.
Ich dachte, der Zeitpunkt als die LPs veröffentlicht wurden, wäre nach offiziellem Release, also ein Spiel zeigend, das fertig ist was Sound, Grafik, Inhalt etc angeht, wenn auch nicht in Sachen Bugs. Aber das ist ja normal heutzutage...

Ich hab nix aktuelleres gefunden.
Ist ein Youtuber unter uns, welcher nicht nur ein LP drin hat, sondern auch eines, welches die Stellen Schwarzmagier, Gashok und Phexgeweihter enthält, und zwar in der aktuellsten Version und kann diese verlinken? Nur, wenn es keinen Aufwand macht und ihr es gerade zur Hand habt.
Möchte mich gern noch mal überzeugen und nach Möglichkeit einiges zurücknehmen.

Allen, die Zeit in das Produkt investiert haben, von offizieller Seite oder inoffizieller, oder auch denen, die sich hier im Forum produktiv beteiligt haben, möchte ich sagen, dass ich das durchaus sehr wertschätze.

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#15
So, habe noch mal Youtube gesucht, aber die Lets Plays, die ich finden konnte, starteten vor einem Jahr oder 10 Monaten.

Habe mir nochmal das Intro angeschaut, da finde ich definitiv das alte besser (Schmiedung des Steins und Bündnis etc) als die Wanderung einiger Charaktere, gut ist aber generell die Idee, einiges des Inhalts in Elsurions Gespräch einzubauen und zu zeigen.

Ich finde die Leistung der Sprecher bei weitem nicht so gut wie im Original, und auch die Stimmen selbst waren besser gewählt. Alazzar (oder so... kann ich mir nicht merken, nd im Origianl war er nicht nur "namenlos", sondern auch namenlos, oder?) klingt viel zu jung.
Schade, dass man die alten Aufnahmen nicht verwendet hat oder sie nicht einfügen kann, damit wäre hier meiner Meinung nach viel gewonnen.

Und, ich muss gestehen, ich habe damals schon das Intro vertont gesehen, als ich mir den Sumpfmagier vor einiger Zeit ansah, habe ich die Vertonung vergessen.

Meine Kritik bezieht sich weiterhin auf den Sumpfmagier und Feuergeist; fehlende Vertonung und fehlende Visualisierung.
Bei der Sumpfranzen-Verwandlung wird sicherlich auch eine Visualisierung fehlen? Ein paar Bilder der Verwandlungsstadien in der Dialogbox wären nicht übel...

Ein No Go ist das Outro. Es war schon beim Original nicht besonders spektakulär, aber hier ist es wirklich total enttäuschend.
Weder Stimmen, noch ein Bild des "Elfenkönigs", was sicher viele interessieren würde.
Und auch ähnliche Bilder wie im Original wären nicht schlecht; Ingramosch und Elsurion im Gespräch...
Auch weitere Bilder wie Kvirasim, Landschaft etc. hätte man zeigen können.
Das Outro nicht angemessen rüberzubringen bedeutet, dem Spieler die Belohnung nach dem Endgegner zu versagen.

Ich freue mich über die angedeutete Aufarbeitung und sehe einer Anschaffung des SPiels, gern zum vollen Preis für 30 EUR, positiver entgegen.
Amazon listet es ja schon mit Preis, hält aber noch die Verfügbarkeit offen. Hätte es halt gern im Regal...

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#16
Hallo BattleBee, ich denke wir hatten einen schlechten Start. Dafür, sorry.

Lass mich Dir erklären, warum ich mich dazu habe hinreißen lassen, LetsPlays als Fremderfahrung zu bezeichnen und damit ein wenig zu degradieren um es vorsichtig auszudrücken.

Also nach meiner Meinung kommt in den Letsplays sehr selten und bisweilen gar nicht vor, was für mich den großen Unterschied zwischen Sternenschweif und Schicksalsklinge ausmacht. Das ist nämlich gerade der Kampf. Ich hatte Schick in 1.36 durchgespielt. Zuvor war ich irgendwo in einer 1.20er bis 1.30er Version bis in die Ruine gekommen um dort aufzugeben, weil die vielen Scheißkämpfe mit Autokampf einfach nur noch genervt haben. Als ich dann durchspielte, fiel mir auf wie kurz ich vorm Ziel aufgegeben hatte. Selbst im Endzustand ist SchickHD im Kampf IMO so unansehnlich anzusehen, dass man unweigerlich zum Autokampf greift.

Sternenschweif Kampf ist IMO optisch einzuordnen zwischen nicht berauschend, aber tolerabel bis ok, mit verpassten Chancen. Mit verpasster Chance meine ich, wenn es Kampfanimationen auf der Höhe Drakensangs oder verbessert hätte, wäre es für mich genial. Die letzten Zeilen lesen sich nicht wirklich wie ein Kompliment, aber man beachte bitte die Steigerung von "Zum Kotzen" bei SchickHD auf "Tolerabel" bei SternenschweifHD. :p

Wie läuft nun ein Kampf in SchickHD. Nun entweder hat man kein Wurfglück oder man macht enttäuschend wenig Schaden, während der Gegner verblüffend leicht pariert und überhaupt... schon ist man wieder bei Autokampf, reload und repeat.

In SternenschweifHD kann ich statt einfacher Attacke eine Attacke+ setzen, ich zocke gleichsam auf das Wurfglück.. und bin wieder involviert, mir wird das Gehaue um meine Heldentruppe gleichsam wieder etwas persönlich und das macht bei den Kämpfen tatsächlich den Unterschied, der dem Zuschauer beim Letsplay entgeht. Es ist der Unterschied zwischen dem Freunde, dem du zukuckst wie er ein angeblich geiles Spiel spielt, was du nicht siehst, weil die Präsentation schlecht ist und der Erfahrung, wenn du selber zockst.

Let's face it, die Präsentation wird immer substandard bleiben bei Sternenschweif mit den Mitteln, die gegeben sind.

Ich glaube daher, dass Letsplays dieser Inkarnation von Sternenschweif nicht gerecht werden können.

Edit: wegen Fehlerteufel

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#17
Kein sorry nötig, alles gut.

Ich habe mir auch nicht stundenlang Let's Plays angeschaut, keinen kompletten Kampf oder so, nur ein bisschen Gelatsche durch Städte und den Sumpf.

Ich wollte keine eigene Erfahrung durch eine Fremderfahrung ersetzen, überhaupt wollte ich in diesem Sinne keine Erfahrung machen, sondern nur einen kleinen Eindruck bekommen.
Es hat mich interessiert, wie Intro etc. nun aussehen und wie man den Dialog mit dem Feuerlementar gelöst hatte.

Ich würde mir nie einbilden, ein Spiel anhand dessen rezensieren zu können.

Ich denke auch, dass die Kämpfe und vieles andere gegenüber dem Original verbessert wurden; +-Attacken, Verbesserungen bei den Regeln, individuellere Städte und vieles mehr; nur die Sprachausgabe und die "Videos", die teils als Text und teils als 3D-Ingame-Grafik umgesetzt wurden, finde ich nicht gut, und das wollte ich hier mal loswerden.
Den Rest finde ich, von außen betrachtet, schon sehr gelungen.

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#18
also ich kann nicht behaupten, dass Kämpfe in Schick HD langweilig seien und man immer Pech beim Würfeln und der andere nur Glück hat. Und Das Lets Play von Chojin beweist das doch. Autokampf ist eigentlich immer die schlechtere Wahl, und wenn du die Zufallskämpfe reduzieren willst kannst du ja den Mod verwenden.
Hacke Tau, Kumpels!
Bringt die Sonne nach Thorwal.
Ich bin ein P&P-Rebell

Viel Erfolg für Schweif HD, Riva HD kommt sicher auch noch!

Re: Präsentation von bestimmten Ereignissen

#19
Die Kämpfe in den alten D&D Spielen liefen ja genauso ab. Nur müsste man da an der Rüstungsklasse der Gegner vorbeikommen, statt an der Parade der DSA-Gegner. Aber heutzutage erwarte ich von RPG-Kämpfen schon etwas mehr.
Was beiden Spielen fehlt sind einfach taktische Möglichkeiten die hier schon unzählige Male angesprochen wurden, wie Waffenreichweite, Angriffe von hinten und Passierschläge, usw. um nur die wichtigsten zu nennen.
Bild


Spielbericht - Dunkle Zeiten - "Helden der Geschichte"

Spielbericht - Wildermark - "Mit Wehenden Bannern"
Antworten

Zurück zu „Lob & Tadel“