Neuauflage der NLT auch für Neulinge?

#1
Ein guter Freund und ich (beide seit rund 20j P&P DSA Spieler) haben uns drüber unterhalten, ob die Neuauflage der NLT auch was für Leute ist, die mit der classic NLT nix am Hut hatten.
Er denkt (hat vor paar j erste Berührungen mit der classic NLT gemacht und da direkt mit der verkorksten JoWood Version), dass man solche Leute, die NICHT mit der alten NLT aufgewachsen sind, nur schwer dafür begeistern kann.
Ich bin bei sowas abslout nicht objektiv, da die klassische NLT mein erster Kontakt zu DSA an sich war und meinen Liebe zu DSA entsprechend geprägt hat...

Er vergleicht es bspw. mit Secret of Mana (SoM). Er hat es damals auf dem SNES nicht gespielt und konnte sich vor 3-4j nicht wirklich dafür begeistern, als ich es ihm auf der Wii gezeigt habe und dabei Feuer und Flamme war. Deswegen glaubt er, dass man mit sowas groß geworden sein muss um es auch zu mögen.
So argumentiert er bspw. auch bei Drakensang. Nur wer DSA von klein auf auf dem Computer gewohnt ist, kann sich auch 25j später für neue Titel davon begeistern.

EDIT: Dass die alte NLT nix für neulinge ist, kann ich aufgrund der alten Grafik verstehen. Bei uns "alten Hasen" wird diese, aus heutiger Sicht, sehr schlechte Grafik, halt durch den Nostalgiefaktor und den damit verbundenen (Kindheits-)Erinnerungen wet gemacht. Objektiv betrachtet würde ich die ursprüngliche NLT auch nicht spielen (wegen Grafik), und spiele sie lediglich wegen den Erinnerungen...

#2
Ich denke schon, dass die NLT HD auch was für Neulinge ist. Denn sowohl in Schick als auch jetzt in Schweif wird vieles versucht zu entschärfen:
- keine Sackgassen (und wenn doch mal, dann auf jeden Fall mit autosave davor)
. einstellbare Schwierigkeit (insbesondere bei Krankheiten wichtig)
- für Schweif ist noch ein Tutorial geplant
- für Schweif haben wir dafür gesorgt, dass das Questbuch einen besser durchs Spiel "leitet" ("wohin als nächstes")

Es bleibt ein Oldschool-Rollenspiel, aber gerade in den letzten Jahren boomt dieses Genre ja fast wieder (Pillars, Wasteland 2, Tyranny). Man muss sowas schon mögen, aber wenn man es mag, dann sollte auch die NLT für einen geeignet sein.

#3
Mit den Questmarkern war ja auch schon in der SKHD so. man hatte ja das Questbuch und wenn man wollte in den Städten auch die Marker, wo sich die Person aufhält.

Re: Neuauflage der NLT auch für Neulinge?

#4
Nun als Neuling bin ich selbst der beste Beweis dafür nur mit Drakensang erzählt er quatsch meiner Meinung nach.
Ich bin erst vor ein paar Jahren auf die Retroversion gestoßen, drei Mal angefangen und nur ein einziges Mal durch Zufall aus Thorwal hinausgekommen und dort in der Wildnis verreckt. In der HD Version habe ich mich mehr oder weniger sofort zuhause gefühlt. Endlich erkennt man auch was was ist, die Gegend sieht anders aus und man hat hilfreiche Tutorials in denen einem fast alles erklärt wird. Die einzigen Nachteile an der Neuauflage sind die reduzierten Gelderhaltmöglichkeiten in der Neuauflage.
Wo im Original sie es übertrieben haben mit dem Gelderhalt haben sie es in der Neuauflage mit der Knausrigkeit übertrieben. Der andere Nachteil an der Neuauflage ist der Kampf. Im Original hat man immerhin schöne Avatare sowie eine annehmbare Trefferchance gehabt. In der Neuauflage sind die Kämpfe so zäh und die Avatare so hässlich, dass man fast schon gezwungen wird den noch immer nicht so guten Autokampf zu nutzen.
Antworten

Zurück zu „DSA / Nordlandtrilogie Allgemein“

cron