Südlandtrilogie?

#1
Hallo, ich habe in der Suchfunktion nichts gefunden darum hoffe ich das Thema nicht nochmal aufzurollen.

Ich bin sehr erfreut das die Lieblingsspiele meiner Kindheit so wunderbare Remakes bekommen haben. Und da wäre es doch schade wenn nach Riva schluss wäre.
Darum meine Frage: Sind auch weitere, neue Abenteuer geplant? Ich hätte da auch gerne Novadis, Mohas und Schelme als Helden ;-)

#2
Andere Charakterklassen wären per Mod auch in der Nordlandtrilogie möglich.

Eine komplette Südlandtrilogie nunja... vermutlich eher unwahrscheinlich, da sehr aufwendig. Aber wenn dich der Süden Aventuriens interessiert, wäre dann vielleicht Blackguards was für dich? Das ist allerdings weniger Rollenspiel als Strategie/Taktik. Viel kampflastiger als die Nordlandtrilogie, weniger Charakterklassen zur Auswahl und Städte erkunden kann man dort auch nicht. :|

#3
Erstmal Schweif HD fertig machen, und dann hoffe ich natürlich auch auf Riva HD. Aber allein schon diese zwei Projekte dürfte die Entwickler die nächsten vier bis fünf Jahre beschäftigen.
Bild

#4
[quote='Das Schwarze Auge','index.php?page=Thread&postID=126335#post126335']Erstmal Schweif HD fertig machen, und dann hoffe ich natürlich auch auf Riva HD. Aber allein schon diese zwei Projekte dürfte die Entwickler die nächsten vier bis fünf Jahre beschäftigen.[/quote]

Und sollten die zwei Projekte für den Entwickler auch finaziell ein Erfolg werden, mein Gott - da wär man ja behämmert, wenn man sich nicht an einen 4. Teil mit all seinen Freiheiten wagen würde! :thumbup: Der Lizenzgeber müsste dem Projekt jedoch zustimmen. Aber dass ist noch alles gaaanz lange Zukunftsmusik.

#5
Zur rechtlichen Situation: Durch ein paar sehr alte Verträge haben wir derzeit nur bedingt mit Chromatrix (zuständig für die aktuelle digitale Verwertung der Marke DSA und all seiner Inhalte) zu tun, Attic ist da unser Ansprechpartner und Lizenzgeber. Für eine ETWAIGE Südlandtrilogie hätte allerdings Attic nichts mehr mit der ganzen Angelegenheit zu tun, sondern wir müssten uns dann mit Chromatrix einigen - bzw. unser Publisher für diese hypothetische Südlandtrilogie.

Ich hab da schon vor längerer Zeit schon mal ein interessantes Gespräch geführt. Ergebnisse, ohne da ins Detail zu gehen, waren:
a) Unsere jetzige Basis müsste signifikant umgebaut werden
b) Die NLT-Remakes müssten sich schon sehr lohnen, damit das relevant wird

Das Problem ist nämlich, dass wir durch die Rechtesituation sehr viel gestalterische Freiheit haben, vor allem was die von uns gewählten Ansätze in Punkto Budget und Investitionen anbelangt. Aus den beiden oben genannten Gründen ist das für ein neues Produkt eine GANZ andere Rechnung und müsste dann angeschaut werden - von einem "klar, das geht sich spielend aus" sind wir da WEIT entfernt.
Firefox ist immer schuld :)

#6
Ich fände es ja gut, wenn bei künftigen DSA Computerspiel-Produktionen wieder enger mit der aktuellen DSA Redaktion zusammengearbeitet und kooperiert würde. Das kann durchaus auch Vorteile für beide Seiten bringen. Und da meine ich eben nicht explizit den Lizenzgeber Chromatrix, sondern Ulisses.

Ich meine, es ist immer noch ein DSA-Produkt, und es sollte auch im Interesse der Rechteinhaber liegen, dass Produkte, die unter dieser Lizenz entscheiden, zum Gesicht von DSA (und zur Marke) passen. Es ist schön, wenn man als Entwickler gewisse kreative Freiheiten hat und versuchen kann, Dinge "schöner" umzusetzen oder auf eigene Weise, die in offiziellen Beschreibungen ein wenig anders aussehen (oder es aus Budget-Gründen anders zu lösen). Aber es ist auch schön (und in meinen Augen schöner) wenn man da gemeinsam an einem Strang zieht und die Welt gemeinsam weiter entwickelt im Medium Computerspiel und Pen&Paper - anstatt gegeneinander im Sinne von "WIR DISTANZIEREN UNS!" oder "Wir machen unser eigenes Ding" (bzw. wenn eine Hand halt einfach ignoriert, was die andere tut).
Das war für mich auch ein Grund, dass ich zum Beispiel unbedingt die Tempelbanner modden wollte - wenn es schon niemanden von der offiziellen Redaktion gibt, der sich um Einhaltung solcher Sachen kümmert.

#7
Diese Kooperation hats genau ein einziges Mal wirklich eng gegeben, und zwar zwischen Schmidt und Attic 1992. Mit Fanpro für Sternenschweif hats schon schlechter geklappt, und Riva war schon sehr eindeutig ein "eigenes Ding". Ich habe keineswegs so detaillierte Gespräche mit Chromatrix und schon gar nicht mit Ulisses geführt, alles was ich hier von mir gebe ist also reine Spekulation.

Ich könnte mir aber durchaus folgendes vorstellen: Die Auslagerung an Chromatrix für die Verwertung der digitalen Rechte ist nicht ohne Grund passiert. Dieser Grund ist meiner bescheidenen Meinung nach, dass man sich auf seine Kernkompetenz konzentrieren möchte, und die ist halt "Bücher schreiben" im weitesten Sinne. Damit verdient man sein Geld, damit kennt man sich aus. Wenn man jetzt eine sehr enge Kooperation mit einem Partner von einem anderen Medium eingeht, ist das zuallererst einmal eines: Zeit und im direkten Verhältnis dazu Geld, das man nicht in seine Kernaufgabengebiete steckt.

Rollenspiele machen ist mittlerweile ein extrem undankbarer und harter Markt, und DSA zu machen ist nochmal um eine Größenordnung härter, weil die Fans des Systems sehr genaue Vorstellungen darüber haben, wie "DSA" zu sein hat. Dass man da keine "Mannmonate" in etwas investieren möchte, von dem man weder weiß ob es jemals auf den Markt kommt noch worüber man vollständige kreative und kaufmännische Kontrolle hat, würde ich vollstens verstehen. "Früher mal", als die Märkte noch kleiner und der Wettbewerb durch Internet und neue Medien nonexistent war, hat man gerne mal über alle Grenzen hinweg kooperiert - im Sinne "Nerds halten zusammen" ;). Ob das 2017 auch noch klappen würde, weiß ich nicht. Wage ich nicht zu beurteilen. Verwehren würde ich mich sicher nicht dagegen.Ob Interesse auch von anderer Seite besteht, kann ich nicht mal vermuten.
Firefox ist immer schuld :)

#8
Ich würde es sehr begrüßen, wenn auf der Basis der entstehenden Engine weitere DSA-Abenteuer erscheinen würden.

Ich vermute mal, dass von Schweif nach Riva weniger Arbeit an der Engine anfallen wird und da Riva mit einer Stadt und 8-10 z.T. kleinen Dungeons vielleicht weniger aufwändig als Schweif ist. Vielleicht schon zu Weihnachten 2018 fertig werden könnte.

Ein DSA Rechteinhaber heute würde vielleicht auf die Umsetzung des Regelwerks 5, Vollständigkeit in den Charakterklassen und möglicherweise auf eine Bedienung wie in Demonicon bestehen. Womöglich stellt er sich auch eine Major Label Grafik vor.

Allerdings haben DSA-Spiele ja den Ruf Spielefirmen in den Ruin zu treiben und ich würde mal in Ruhe abwarten, wer außer euch sich in den nächsten 2 Jahren noch mal an ein DSA Spiel ran traut.

#9
Klar, man kann den Rechteinhabern nicht in den Kopf schauen, ob sie noch derartiges Interesse an solchen Kooperationen hätten. Aber das sind heutzutage ja in der DSA Redaktion auch ganz andere Leute (nahezu die ganze Redaktion wurde mittlerweile ersetzt nach dem Weggang vieler Autoren/Abwanderung zu Splittermond) als noch vor ein paar Jahren. Aber ich weiß, dass zumindest sowohl bei Drakensang, als auch bei Demonicon, als auch bei Herokon Online (und meines Wissens auch bei Satinavs Ketten und Memoria) mit DSA Autoren sehr eng zusammengearbeitet wurde. Thomas Römer zum Beispiel hat (auch wenn er mittlerweile an Splittermond arbeitet) sich sogar die Mühe gemacht, extra für Herokon Online Quests zu schreiben, auch wenn die dann von studiointernen Scriptern und Questschreibern (ebenfalls mit langjähriger DSA-Autorenerfahrung) nochmal fürs Medium Computerspiel optimiert wurden.
Eng mit der Redax zusammenzuarbeiten muss ja nicht heißen, jede Regel aus dem Pen&Paper 1:1 umzusetzen, nee - sondern eben, die Welt so abzubilden, dass man sie wiedererkennt, das DSA-Feeling. :)

Bei DSA 5 ist es mittlerweile ja so, dass man versucht, das in den USA bekannter zu machen und jede Menge läuft da (erfolgreich) über Crowdfunding. Im Falle dass man es auch mal mit einem neuen DSA Computerspiel (unabhängig von der Nordlandtrilogie, aber vielleicht ja auf Basis Eurer Engine-Anpassungen usw.) per Crowdfunding versuchen will, könnte sich da eine Kooperation durchaus lohnen. Die Redaktion hat natürlich außerdem auch haufenweise Illustratorenkontakte - für den Fall, dass man ein weiteres "zu DSA passendes, aber/und schönes Cover braucht". Aber klar: Die Frage ist letztendlich immer, was man denn selbst zu bieten hat. Das könnte vielleicht duchaus auch mal Programmierer-Knowhow bezüglich Tools sein für Charaktergeneratoren oder Würfeltools. ;)

Aber natürlich muss erstmal Schatten über Riva fertig sein! :P


Bezüglich bisheriger Computerspiele zu DSA fällt für mich eigentlich bisher auch nur Skilltree Saga so richtig aus dem Rahmen. Das Spiel hätte mMn nie unter der DSA Lizenz veröffentlicht werden dürfen. :cursing: - aber sowas ist im Pen&Paper System ja damals auch schon passiert.
Zuletzt geändert von Torxes am 25. Jan 2017, 01:33, insgesamt 5-mal geändert.

#10
Es wäre zwar wünschenswert und schön, eine solche Zusammenarbeit, aber ich glaub nicht dran. Die Nordlandtriologie benutzt hauptsächlich DSA3 und ein wenig DSA4.1, während Ulisses nur noch ihr missratenes DSA5 im Kopf haben, dessen Produkte man kaufen soll. Die guten alten Regeln würden nicht gerade Werbung für ihr neues System machen, im Gegenteil. Eine Zusammenarbeit würde Ullisses schlicht nichts bringen, meiner Meinung nach. Zudem wollten sie ja mit Schick HD schon nichts zu tun haben. Zudem haben die neuen Leute von Ulisses eh nichts drauf. :D

DSA lebt von seinen Meistern, die im Grunde ihr Spiel bekannt machen. Und sehr viele alte Meister haben dem neuen System den Rücken gekehrt, und spielen entweder die unzähligen alten DSA4.1 Sachen die für mehrere Leben reichen, oder sie haben aufgehört. Und neue Meister sind rar gesät, denn meistern bedeutet Arbeit und Vorbereitung. Aber wer weiß, vielleicht habe ich ja unrecht und DSA5 wird doch was. Aber dazu bräuchten sie ein CRPG in der Qualität eines AAA-Spiels das DSA5 verwendet. Und tja, Adventure-Spiele wie Satinavs Ketten und Memoria brauchen keine Regeln.
Bild

#11
Zum Thema die wollten mit SchickHD nichts zu tun haben - also das war bei Release aufgrund des Bugfestes auch irgendwo nachvollziehbar, da ggf rufschädigend. Außerdem spielt man in DSA im Gegensatz zu anderen Rollenspielen ja Helden und keine Monster. ;)
Aber bei Sternenschweif hab ich mir halt gedacht, dass man damit diesbezüglich überzeugen kann.

Ich bin generell skeptisch was Aussagen wie "die Neuen haben alle nichts drauf" betrifft und kann dem auch nicht zustimmen. Das ist sehr verallgemeinert - mag sein, dass manche in einigen Aspekten noch etwas unerfahren sind, aber die Altmeister haben auch mal angefangen und am Anfang auch mal Mist gebaut. Errata gibt es schon lange.
DSA5 bringt auch interessante Elemente und Ideen mit, die man auch wenn man DSA4 spielt, einbinden und hausregeln kann.
Niemand ist gezwungen, all das zu kaufen, aber dass die als Verlag Einnahmen brauchen, sollte wohl klar sein. Die Diskussionen, wie scheiße doch JEDES neue DSA System sei, nerven mich eigentlich nur noch.

Aber das ist jetzt wohl mittlerweile leider auch etwas sehr off topic. :whistling:

#12
Mehr Adventure in der DSA Welt. Satinavs Ketten und Memoria waren super. Ein DSA Jump & Run ala Mario wo man Kobold oder Goblin spielt wäre nice. Auch würde mir ein Echtzeit Strategie Spiel gefallen wie Age of Empire oder sowas. :thumbsup:
Mein "Das Schwarze Auge" Let´s Play Kanal :thumbup: https://goo.gl/VAaehe

#13
Sollte es keine Möglichkeit geben aus rechtlichen Gründen weitere DSA-Abenteuer zu produzieren, melde ich hier mal interesse an einem Mod-Kit für die NTL an, wo man selber einfache Städte und Dungeons anlegen kann womöglich auch eine eigene Reisekarten erzeugen kann und so eigene Abenteuer bauen kann. Natürlich müsste die technische Hürde sehr niedrig sein.

Ich könnte mir vorstellen, dass sich eine Community bildet die Städte und Landschaften baut und ein paar Leute die darin Abenteuerepisoden einbauen.

#14
Für Pen&Paper-Fan-Werk bietet Ulisses ja mittlerweile extrem viel Hilfestellung (Spieler können sogar ihre selbstgeschriebenen Abenteuer und sonstigen Spielhilfenkram zu DSA im Ulisses Shop verkaufen)... ob das bei Chromatrix hinsichtlich Computerspielen auch auf soviel Gegenliebe stoßen würde, wage ich zu bezweifeln, aber wer weiß. :)

Wäre schon großartig, wenn man auf diese Weise theoretisch "ganz Aventurien" bereisen könnte, also nicht als offene grenzenlose Welt, sondern eben von ausgebautem Ort zu ausgebautem Ort, wo ein Ort von dieser Modder-Gruppe gebaut sein könnte (mit all seinen Abenteuern) und ein anderer Ort von jener. Aber das würde einen Riesenhaufen Arbeit bedeuten und fähige Bastler müssten bereit sein, die dafür nötige Zeit zu investieren - unentgeltlich (es sei denn, jemand erfindet dafür ein System so ähnlich wie das Scriptorium). Und natürlich sollten die craftys auch was davon haben. :D

Wenn es aus rechtlichen Gründen problematisch sein sollte, weitere (professionelle, kommerzielle) DSA-Abenteuer in Computerspieleform zu produzieren, werden aber mit großer Wahrscheinlichkeit auch Fans mit derartigen Mods und inoffiziellen Spielen, an denen keiner der Rechteinhaber was verdient, keine Freude damit haben. Zumindest wenn es darum geht, die zu veröffentlichen/anderen Spielern zur Verfügung zu stellen. Vielleicht kennt hier jemand http://www.antamar.org welches ja auch mal DSA Hintergund hatte, aber wo man sich eben mit dem Lizenzgeber nicht einig geworden ist und den kompletten DSA Hintergrund eingestampft hat. Find ich sehr schade, aber so kann es eben gehen...
Zuletzt geändert von Torxes am 26. Jan 2017, 00:42, insgesamt 1-mal geändert.

#15
[quote='Hindro','index.php?page=Thread&postID=126382#post126382']Ich würde es sehr begrüßen, wenn auf der Basis der entstehenden Engine weitere DSA-Abenteuer erscheinen würden.

Ich vermute mal, dass von Schweif nach Riva weniger Arbeit an der Engine anfallen wird und da Riva mit einer Stadt und 8-10 z.T. kleinen Dungeons vielleicht weniger aufwändig als Schweif ist. Vielleicht schon zu Weihnachten 2018 fertig werden könnte.

Ein DSA Rechteinhaber heute würde vielleicht auf die Umsetzung des Regelwerks 5, Vollständigkeit in den Charakterklassen und möglicherweise auf eine Bedienung wie in Demonicon bestehen. Womöglich stellt er sich auch eine Major Label Grafik vor.

Allerdings haben DSA-Spiele ja den Ruf Spielefirmen in den Ruin zu treiben und ich würde mal in Ruhe abwarten, wer außer euch sich in den nächsten 2 Jahren noch mal an ein DSA Spiel ran traut.[/quote]

Dies ist genau meine Meinung. Wenn die Engine jetzt schon so gut funktioniert und es so viele begeisterte Modder gibt wird Chromatrix sicher nichts dagegen haben. Die Anzahl der Käufer ist ja sicher überschaubar so das sie hoffentlich keine astronomischen Lizenzgebühren fordern.

#16
@Torxes von Freigeist: Auch wenns ehr ins off-Topic gehört, hast du da Hintergrundinformationen warum soviele DSA-Autoren zu Splittermond gegangen sind? Das klingt interessant. Ich bin da nicht so drin in dem Thema.

#17
Der Artikel ist schon etwas älter, aber hier kannst du was darüber lesen: DSA in der Zeit des Wandels (2010) - Disclaimer: der verlinkte Artikel und die Links darin sind eher einseitig, eine Stellungnahme vom Verlag gibt es da nicht.

Warum einige Ex-DSA-Autoren später ausgerechnet zu Splittermond gegangen sind: Das System verfolgt inhaltlich ein sehr ähnliches Konzept wie DSA, versucht nur, es "besser zu machen".

Dabei ist damals leider auch die große DSA-Seite alveran.org eingestellt worden: http://vinsalt.regioconnect.net/wbb2/th ... post292329 sowie "Windfeders Wolkenturm" (von Tyll Zybura, ebenfalls Ex-Redakteur), wo man interessante Spielhilfen für DSA finden konnte.

Ich würde sagen, die Redaktion hat diese "Krise" mittlerweile längst bewältigt, jetzt weht einfach ein anderer Wind.
Zuletzt geändert von Torxes am 26. Jan 2017, 16:22, insgesamt 8-mal geändert.

#18
Das Chromatix Forum wirkt verwaist, letztes Posting von November 2015.
Die letzten Spiele sind Smartphones von Ende 2016 da zuckt dieses Forum aber nicht.

#19
Im Chromatrix Forum war nie wirklich viel los, glaube ich. Die kleinen Smartphone-Games stammen von Stefan Blanck selbst, lizenzierte Produkte wie Demonicon, Drakensang, SK und Memoria sowie Blackguards u.Ä. hatten ja immer ihre eigenen Foren (beim Entwickler oder beim jeweiligen Publisher) oder direkt nur noch eine Facebookpräsenz mittlerweile.
Antworten

Zurück zu „DSA / Nordlandtrilogie Allgemein“

cron