#62
Meine Meinung:

a) Von um die Ecke springenden Geweihten halte ich nichts.

b) das mit dem Regen könnte auch noch mit Sturm kombiniert werden (dadurch könnte auch Rondra diejenige sein, die eingreift), und das schöne ist hierbei erstens dass das Spiel bereits starker Regen und Sturm (hoffentlich auch) darstellen kann und zweitens es ist eine subtile Machtdemonstration und könnte auch Zufall sein.

c) Wasserelementare sind mehr magische Wesen als göttliche, weshalb ich das nicht so passend finde.

Und niemanden sprechen lassen! Das hat ein Gott nicht nötig. Sein Wirken ist selbsterklärend. Das Beispiel das es zur Zeit im Spiel direkt am Anfang mit Rondra gibt, finde ich total seltsam und unpassend. Nach einem solchen Ereignis würden vermutlich alle in der Gruppe ihren Schutzgott zu Rondra wechseln und würden von Rondrageweihten und Gläubigen als Heilige angesehen, weil Rondra durch sie gesprochen hat. Also bitte Götter nicht sprechen lassen, sondern einfach beschreiben was passiert.
Bild

#63
Ja stimmt schon, was direkte Sprache betrifft, das ist so ne Sache. Bei der Rondrageweihten passt das noch so einigermaßen finde ich, wenn sie halt eine Vision empfängt - als Geweihte!

Regen + Sturm: Oh ja, stimmt, coole Idee. Trotzdem könnte auch aus dem Sumpf (neben dem Nebel, aus dem Regen wird) was kommen, das den Turm umgebende Wasser ansteigen, die Füße der Helden umfließen, vielleicht zusammen mit Sturm und Regen den Turmkeller fluten - wobei die Charaktere aber geschützt sind. Könnte ebenfalls erklären, dass man anschließend in den Turmkeller halt nicht mehr reinkommt, weil er überflutet ist. :)
Geht also auch ohne Wasserelementar.

#66
Wieso? In Form einer Textbeschreibung, wie es im Original ja auch schon war (siehe Spoiler-Posting hier im Thread), sind wir doch davon nahezu unabhängig?

Regen- und Sturmgeräusche gibts ja auch + Regentropfen. Nebeleffekt in der Arena wär vielleicht noch eine Frage, müsste aber doch möglich sein?

Ansonsten fänd ich alternativ auch nicht schlecht, wenn im Hintergrund ein Szenebild zu sehen wäre (Kellerraum mit Feuergeist und Magier) und davor das Dialogfenster mit den abenteuerlichen Beschreibungen - statt Arena-Ansicht von oben, während das Geschehen beschrieben wird.

Ggf. sonst auch ein statisch einbindbares Hintergrundartwork (hinter Beschreibungsfenster) ähnlich wie in der GameOver-Szene, aber + Soundeffekte?

#70
@ Torxes:

Danke für den Tipp! Da such ich dann mal was zusammen, wenn es keinen historischen Schwarzmagier gibt, der in dieser Zeit im Svelltland war.

#74
Zu 1) - 4)
Mögliche Probleme hast du ja schon selbst angemerkt. Die fielen mir auch als erstes auf und ich denke auch, den Praiostempel sollte man hier besser gleich außen vor lassen.

Wie das nun ist, wenn man - nachdem man im Sumpf war - nochmal nach Lowangen kommt und das Thema Magier anspricht... also man könnte so oder so die Information nutzen, um - auch im Nachhinein - mehr über die Hintergründe dieses Magiers zu erfahren. Ob er nun schon besiegt ist, oder nicht. Das können die Lowanger ja noch nicht wissen, wenn man sie nicht darauf hinweist.


zu 6) Bezüglich der Hexe - kommt drauf an, würde ich sagen. Wenn es nach wie vor von ihr abhängig ist, ob man in den Magierturm reinkommt (hier wäre übrigens schon interessant, wie das überhaupt funktionieren soll!), wäre es natürlich ungünstig, wenn man ihr bereits bei der ersten Begegnung den Garaus machen könnte.


Zu 12 und den Konsequenzen:
Mir scheint das ohne Vorwarnung an den Spieler recht heftig. Klar, "instant-death" bei falscher Antwort war im Original auch heftig bzw. noch heftiger, aber das ist ja ein Punkt, den man durchaus angehen könnte. Ich fänd zum Beispiel hier eine (zusätzliche?) Instant-Game-Over Option (die Gruppe wird wie im Original verbrannt) auch nicht so schlecht.

Jedenfalls denke ich, Spieler wissen nicht zwingend, dass es sich bei der Aussprache des Dämonen-Namens um eine Anrufung handelt, mit der man die Götter verärgert.


13) Die Darstellung mit den nach oben wegfliegenden Turmdecken kommt mir seltsam vor. Ich meine, sämtliche Anwesenden starren dann die ganze Zeit nach oben und gucken was mit den Turmdecken passiert? ;) - Generell ein bisschen auf die Ausrufezeichen-Lastigkeit achten, würde ich sagen.

Der Dämon könnte sich am Ende auch noch darüber beschweren, dass er in eine Falle gelockt wurde oder so... der aktuelle/alte Text hat so aktuell irgendwie keinen Bezug zu den neuen Geschehnissen.

14 bzw 13a) Hier erschließt sich mir nicht, warum man die beiden einzeln bekämpfen soll. Der Magier könnte gleich auch mit in den Kampf eingreifen, oder?
Kommt mir zumindest seltsam vor, wenn er da solange untätig rumsitzt.


Was ich noch nicht so gut finde, ist der arg sprechende Vorname des Magiers. Auch "Pergor" oder "Toranor" klingen in gewisser Weise "böse", ohne gleich so vollkommen offensichtlich zu sein. Das wirkt sonst unfreiwillig komisch. :) Aber den Namen kann man ja auch zum Schluss noch ganz einfach setzen (suchen/ersetzen) sobald der Rest steht.
Nur so als Vorschlag noch in den Raum:"Nerogor", "Neralor"?
Zuletzt geändert von Torxes am 13. Aug 2017, 17:09, insgesamt 2-mal geändert.

#75
@ Torxes:

Erst mal danke für Dein Feedback!

Zu den Punkten...

Mit "nochmal nach Lowangen" meine ich etwas anderes: Wenn man durch die Ruine rausgeht, erwartet Meister Eolan ja, dass man beim nächsten Reinkommen Agdan mitbringt. Deswegen die Frage. Gibt es hier vielleicht einen Timer?

Bei der Hexe meinte ich nur, ob man die Proben schon bei der ersten Begegnung machen soll oder erst bei der zweiten. Death wäre aber eh erst bei der zweiten. Wäre etwas komisch, wenn sie erst bei der zweiten Begegnung erkannt würde - gerade wenn eine Hexe in der Gruppe ist, die dafür ja einen Zauber hat!

Zu 12.:
Warnungen gibt es ja: Im Tempel und auch vom Dämonen selber. Wer die ignoriert...

Zu 13.:
Jetzt, wo Du es sagst... aber warum sollen nicht auch der Dämon und der Magier in diesem Moment die Decke anstarren, aus der göttlicher Regen kommt? Und die Ausrufezeichen kann man noch mal anpassen, kein Thema.

Zu 13a:
Akzeptiert, kann man zusammenlegen.

Zum Namen:
Der stammt (in zwei Teilen) aus dem Tool, das Du genannt hattest. :D
Aber für Vorschläge bin ich natürlich immer offen!

#76
1) Gibt es hier vielleicht einen Timer?
Was soll der timen?

Zur Hexe:
Oh klar, die sollten einander schon direkt erkennen!

zu 12) Wenn du die im Dokument vorgeschlagenen Texte meinst: Ja die weisen zwar auf das Tun des Magiers hin, aber eben nicht, wie einfach es ist, die Götter derart zu erzürnen - meine ich.

Der Hinweis des Dämons, dass es gefährlich ist, seinen Namen falsch auszusprechen, passt ja schon. Mir gehts allein um die Option und Konsequenzen, wenn man den Namen richtig ausspricht.

13) Ja natürlich könnten auch allesamt die Decke anstarren... aber ich glaube ich würde den Blick nicht ganz so massiv vom Geschehen weg lenken. Dass es durch das Turmdach (bzw. die Decke des Kellers) regnet und stürmt, passt ja, aber die anderen Turmetagen interessieren in der Lage eigentlich nicht so.
Vielleicht rinnt das Wasser ja auch von den Wänden und findet zusätzlich auch einen Weg durch Ritzen im Boden (eben aus dem Sumpf, der den Turm umgibt)... die Feuerschalen, die davon als erstes gelöscht werden, sodass nur noch der Feuerschein des Dämons übrig ist, könnten auch Erwähnung finden. :)


Haha - ja ich würd auch nicht behaupten, dass sämtliche Inhalte des verlinkten Tools für diesen Zweck passen. ;) Da kommen auch Namen für weidener Bauern vor, die allgemein eher albern klingen. Aber für Bösewichte, die in einer Reihe mit Borbaradianern wie Galotta, Azaril, Xeraan, Liscom, Mengbillar und Sulman stehen könnten, wäre ein nicht so alberner Name eben schon besser. :)

#77
1.
Der Timer könnte festlegen, ab wann (seit Aufbruch) man nur noch mit Agdan wieder reinkommt.

2.
Dann könnte man es aufsplitten. Bei der ersten Begegnung wird nur geprüft, ob sich eine Hexe (mit ZfW Hexenblick >=7) in der Gruppe befindet. Wenn ja, wird in der zweiten Begegnung die Hexe überleben. Falls eine solche Hexe nicht da ist, wird in der zweiten Begegnung auf Überreden / Menschenkenntnis geprobt. Vom Ausgang der Probe hängt's dann ab...

3.
Im Hesinde-Tempel sagt der Geweihte ja ausdrücklich: "Er hat sich während seiner Studien an den Akademien in Lowangen von den Zwölfen ab- und der Unheiligkeit zugewandt. Er beschwört das Finsterste der Niederhöllen… und man sagt sogar, dass er einen Pakt eingegangen sei. Mögen die Zwölfe ihn verdammen!" Also wenn das nicht reicht, sollte man in Gareth bleiben. Aber man kann es noch einmal in den Text packen, in dem das Bekannte rekapituliert wird. Auch könnte man hier noch den Begriff "Anrufung" aufnehmen, dann wird's vielleicht deutlicher.

4. Zu der Decke und dem Regen:
Da mach ich mir noch mal Gedanken.

#78
1. Ja, klingt sinnvoll. Ich fand es bloß hilfreich, das zu präzisieren. Oder könnte man da anstelle der Zeit alternativ auch einen anderen Trigger setzen? Also im Sinne von "ab diesem Punkt (Ort oder Handlung) gibt es ohne diese erfüllte Bedingung kein Zurück auf diesem Weg mehr"?

2. Klingt ebenfalls gut.

3. Ja, diesen Text meinte ich auch. Aber ich fürchte eben, dass auch wenn da steht "er ruft Dämonen an"/"er befehligt Dämonen" (oder so) nicht klar ist, dass die bloße Nennung bereits ein "Anrufen" wäre. Was mir dazu grad einfällt: Vielleicht könnte man das so drehen, dass es (im Spiel) ein Problem ist, Dämonen zu etwas aufzufordern/ihnen einen Befehl zu erteilen oder sie um etwas zu bitten! Also nicht nur "Hallo Azzitai, wie gehts?" sondern eben "Azzitai, kaufst du mir bitte ein Eis?".

Das hieße dann, anstatt "Azzitai, du Ausgeburt der Niederhöllen, wir werden dich dorthin zurückschicken!" einfach "Azzitai, du Ausgeburt der Niederhöllen, kehr dorthin zurück!"

Bin mir nicht sicher ob das schon reicht, aber es wäre zumindest ein Schritt in die Richtung - denke ich.

Re: Sumpf des Vergessens - Quest & Story

#81
Hier dann mal Version 2 mit der ausgearbeiteten Story. Einige Texte fehlen noch, die reiche ich nach, wenn es wirklich so eingebaut werden soll.

Wie immer: Anmerkungen, Feedback, Kritik willkommen.
Zuletzt geändert von Praiodan am 30. Aug 2017, 10:54, insgesamt 2-mal geändert.
Solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festhalten zu müssen, ist man *NICHT* betrunken!

Das Premer Feuer von gestern hilft *NICHT* gegen den Durst von heute!
Dateianhänge
Der Sumpf des Vergessens in Schweif HD_v2.pdf
(506.91 KiB) 51-mal heruntergeladen

Re: Sumpf des Vergessens - Quest & Story

#84
hmmm, ich finde die Idee, dort mehr Hintergrund einzubauen zwar ganz gut, allerdings ist es vom Ablauf her so, dass man den Ausgang aus Lowangen findet, dort gewarnt wird und dann das Verlassen Lowangens bewusst abbrechen müsste, um sich erstmal noch in Lowangen umzuhören. Das halte ich für unpraktisch, bzw. werden die meisten Leute so in den Sumpf rennen.

Eine friedliche Lösung bei der Hexe anzubieten finde ich durchaus gut und hatten wir im Vorfeld auch schon diskutiert.

Zu Bedenken ist, dass die Quest-Texte im Questbuch entweder sehr allgemein gehalten werden müssen, oder es einige wenige klare Unterschiede gibt, sonst wird der Questbaum SEHR kompliziert.

Re: Sumpf des Vergessens - Quest & Story

#85
Nun, man wird ja praktisch mit der Nase drauf gestoßen, dass man sich noch mal umhören sollte. Wenn man das nicht tun will, muss man es ja nicht machen - die Quest an sich funktioniert ja trotzdem.

Wenn man sich die Infos nicht holt, könnte man auch außerhalb noch mal auf die Idee kommen umzukehren, um Infos zu sammeln. Da wäre dann nur die Frage, wie Meister Eolan reagiert, wenn die Gruppe ohne Agdan nach Lowangen zurückkommt.

Und so komplex ist der Questbaum meiner Meinung nach nicht, aber das könnt nur Ihr beurteilen.
Solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festhalten zu müssen, ist man *NICHT* betrunken!

Das Premer Feuer von gestern hilft *NICHT* gegen den Durst von heute!

Re: Sumpf des Vergessens - Quest & Story

#86
Ein Gedanke zu den Sumpfrantzen:
Spoiler:
Wie wäre es denn mit nicht einfach nur aggressiven Sumpfrantzen, sondern untoten Sumpfrantzen? ;) Das würde zumindest besser zum Magier passen, denke ich.

"Friedliche" Sumpfrantzen empfinde ich eigentlich überflüssig. Die verteidigen halt ihr Revier und müssen auch was essen... warum handzahm machen? Was spricht denn dagegen, die einfach nur "natürlich wilde" Tiere sein zu lassen? Die Hexe könnte durchaus Tierfreund sein (SF) oder die Tiere mit Sanftmut beruhigen wenn nötig, oder die Sumpfrantzen sind ihr gegenüber kooperativ weil sie sie kennen und vielleicht auch mal von ihr gefüttert werden oder so. Da seh ich keinen Bedarf, dass es zutrauliche Haustiersumpfrantzen im Sumpf gibt.
Wenn der Magier auch Sumpfrantzen tötet oder zumindest tote Sumpfrantzen zu Untoten macht, hätte die Hexe noch Grund genug, "ihre" Tiere schützen zu wollen.
etwas skeptisch bin ich auch bezüglich der Aussage der Hesindegeweihten:
Spoiler:
[...]Er beschwört das Finsterste der Niederhöllen… und man sagt sogar, dass er einen Pakt eingegangen sei.
Es ist übrigens erstaunlich, dass Ihr gerade nach ihm fragt… er soll im Sumpf des Vergessens leben und dort das Unheilige bei seinem wahren Namen anrufen![...]
Die/der weiß, was der Magier in der Stadt/in den Magierakademien getrieben hat. Ja ok. Aber das mit dem Pakt? So wie das hier klingt, ist das Dorfklatsch... ich meine es klingt verharmlost, gerade aus dem Mund eines Geweihten. Das Gerücht, dass er im Sumpf des Vergessens leben soll, ist glaubwürdig. Aber WAS er dort tut? Wer wäre denn in der Lage, solche Gerüchte zu streuen?

Also ich würde da die (versuchte) Beschwörung von Dämonen eher auf die Vergangenheit ausrichten, also was er in Lowangens Akademien angestellt hat, und ob er womöglich dort, wo er sich jetzt aufhält, erfolgreicher ist mit seinen Schandtaten... eher im Dunkeln lassen. Vielleicht könnte der Geweihte sogar andeuten, dass dessen Seele längst verloren ist, sei es durch einen Pakt mit Dämonen, oder weil er selbst den eigenen Beschwörungen zum Opfer gefallen ist.
Ich fände das interessant, weil das noch etwas im Dunkeln ließe, ob die Charaktere den Magier in seinem Turm wirklich noch antreffen - wird aktuell vor dessen Tür ja auch schon so dargestellt, dass der verlassen wirkt.
zum Magier:
Spoiler:
Vielleicht könnte der noch etwas wahnsinniger rüberkommen. :D also Verstand verloren...
zu den Texten:
Der Sumpf ist ja nicht so weit weg, vielleicht weiß man ja in den Magierakademien etwas?
Hier ist mindestens ein ja zuviel. ;)
Es kann also sein, dass wir es mit einem Dämon zu tun bekommen. Wir müssen dabei aber aufpassen, dass wir die Zwölfe nicht verärgern, die Anrufung und Beschwörung von Dämonen ist lästerliche Schwarzmagie!
Das "aber" ist überflüssig. Hier könnte ein Bindestrich her: , dass wir die Zwölfe nicht verärgern - die Anrufung...
allerdings klingt das schon sehr nach einem "OT Tutorialtext", finde ich. Also ganz so wie für Kinder erklärt sollte es dann auch wieder nicht sein - soviel sollten alle Charaktere über Dämonen wissen. Vielleicht eher sowas wie "Wir müssen achtsam sein. Die Zwölfe zürnen jenen, die mit Dämonen verhandeln."

Ansonsten scheint mir die Situationsbeschreibung zum Ende des Magiers subtil zu Ausrufezeichen-lastig.
Der Dämon sieht für einen Moment ratlos aus, dann macht sich in seinen Augen etwas breit, das doch… tatsächlich wie ANGST aussieht!
Das hier finde ich zu vermenschlicht. Zum einen, ihn als "ratlos" zu interpretieren, zum anderen, ihm Angst anzudichten. So ein Dämon ist ein so fremdes Wesen, die Helden haben höchstwahrscheinlich noch keinen solchen zu Gesicht bekommen ("brennender Feuersalamander") - so Amphibien (haha) und Echsen sind doch von sich aus schon nicht gerade bekannt dafür, Emotionen zu zeigen, und das dann noch im Extrem "dämonische brennende Amphibie"... etwas passender wäre vielleicht "Unruhe", denn das ist etwas was man anhand der Bewegungen deuten kann... auch die Flammen des Dämons könnten anfangen hektisch zu flackern, vielleicht auch die Farbe ändern. Also nicht Emotionen über zu menschliche Gesichts- und Mimikattribute kommunizieren, sondern über das visuelle Hauptcharaktermerkmal dieses Feuerdämons.
Sternenschweif HD Debug Mode aktivieren:
"Realms of Arkania: Star Trail" in Steam Bibliothek > Rechtsklick > Eigenschaften > Allgemein > Startoptionen festlegen > -debug eingeben > OK > im Spiel: F11

Re: Sumpf des Vergessens - Quest & Story

#88
Ich habe insbesondere die Texte noch mal angepasst, an den...
Spoiler:
... Sumpfrantzen habe ich jetzt erst mal nichts geändert. Denn für untote Sumpfrantzen bräuchten wir neue Monster...
Anbei die Version 3.
Solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festhalten zu müssen, ist man *NICHT* betrunken!

Das Premer Feuer von gestern hilft *NICHT* gegen den Durst von heute!
Dateianhänge
Der Sumpf des Vergessens in Schweif HD_v3.pdf
(506.83 KiB) 54-mal heruntergeladen

Re: Sumpf des Vergessens - Quest & Story

#89
Bezüglich der Sumpfrantzen:
Spoiler:
Also so wie die Viecher im Spiel aktuell aussehen, sähe ich gar kein Problem damit, das selbe Modell wie es ist auch für untote Sumpfrantzen zu verwenden. ;) Ein bisschen unterscheiden könnte man normale und untote Sumpfrantzen noch durch das Gegnerportrait. Ansonsten halt die ein oder andere Anpassung an deren Kampfwerten.
Aber auch wenn wir noch ein Gegnermodell kriegen sollten, das wie eine Sumpfrantze aussieht, sähe ich da nicht das Problem.
Zur Textanpassung: Ja find ich besser. Nur hier noch ein paar Vorschläge:
Spoiler:
Er ist wahrlich keine Zierde der Allweisen. Er hat sich während seiner Studien an den Akademien in Lowangen von den Zwölfen ab- und der Unheiligkeit zugewandt: Er beschwörte damals, etliche Jahre ist es nun her, das Finsterste der Niederhöllen…
Es ist übrigens erstaunlich, dass Ihr gerade nach ihm fragt… er soll im Sumpf des Vergessens hausen. Aber es weiß keiner, ob er überhaupt noch lebt und was er treibt. Vielleicht ist er ja bereits verloren…
Er ist wahrlich keine Zierde der Allweisen. Während seiner Studien an den Akademien in Lowangen hat er sich von den Zwölfen abgewandt. Dieser Größenwahnsinnige versuchte damals nach einer Prüfung, bei der er scheiterte, das Finsterste der Niederhöllen heraufzubeschwören. Die Magier der Akademie konnten das Schlimmste gerade noch verhindern. Nekromold konnte jedoch entkommen. Man sagt, er habe Zuflucht im Sumpf des Vergessens gesucht. Aber niemand weiß, ob er überhaupt noch lebt oder was er treibt. Vermutlich ist er bereits verloren...
Sternenschweif HD Debug Mode aktivieren:
"Realms of Arkania: Star Trail" in Steam Bibliothek > Rechtsklick > Eigenschaften > Allgemein > Startoptionen festlegen > -debug eingeben > OK > im Spiel: F11
Antworten

Zurück zu „Diskussion“