#2
Soweit war ich mit noch keinem Charakter wie du sicher weißt. ;)
Klingt aber für mich nach einer Menge würfelglück. Glaube das die Steigerung von positiven Eigenschaften auch scheitern konnte. Zumindest kenne ich das aus dem original noch so.
Zockingstation auf Youtube
Zockingstation auf Facebook

#3
Es gibt offenbar ein "Vereinfachtes Generierungs- und Steigerungssystem", das vermutlich Standartgemäß aktiv ist (warum auch immer), das man aber auch umstellen kann. Damit gelingt das Verbessern der Schlechten Eigenschaften wohl immer, aber dafür kosten Steigerungsversuche auch immer eine feste Anzahl an jenen solchen.
Bild

#4
Das Problem, das ein solches "Vereinfachtes Steigerungssystem" mit sich bringt ist, dass da natürlich komplett die Spannung beim Steigern verloren geht (für manchen aber auch Frust) und dass man nun ganz locker Werte über 15 bekommen kann, denn das gelingt ja quasi automatisch mit einer festen Zahl an Steigerungsversuchen, während es mit den korrekten Regeln ein absoluter Glücksfall war wenn man mal in einem Wert 16 hatte, was auch gut so war, denn mit 18 war man der Beste in GANZ Aventurien in diesem Talent, und das wird man nun ganz locker und kalkulierbar schon mit einer endsprechend geringen Stufe...

:thumbdown:
Bild

#5
Das erinnert mich am diesen Bug mit dem Kraftgürtel im Original Schick.
Da konnte man ja den KK-Gürtel immer von einer Hand in die andere legen und so auf ca 200 KK. DSA meets Dragonball sag ich da nur. :whistling:
Zockingstation auf Youtube
Zockingstation auf Facebook

#6
Leute... was für Werte Charaktere in einem Singleplayer-PC-Rollenspiel haben, kann euch doch eigentlich wurscht sein. 8)

#8
Wenn es ein Fehler ist und nicht gewollt ist, ist das natürlich ernstzunehmen. Ich wollte eigentlich auch nur sagen, dass ich es verdammt cool finde, dass man als Spieler selbst entscheiden kann, ob man lieber würfeln möchte oder die Werte frei verteilen.

Wenn ich meine viel zu hoch gecheatete Gruppe versuche zu steigern, gibt es jedenfalls einen Crash - also ingame unbegrenzt positive Eigenschaften steigern außerhalb DSA-üblicher Werte geht anscheinend schonmal nicht. :P

#9
Hauptsache ihr weint nachher nicht wenn sich in Riva die Spieler beschweren dass ihre wichtigsten Talente zu Beginn schon auf 18 sind. Aus diesem Grund ist es eben nicht egal welche Werte man in einem SinglePlayer Spiel hat, zudem noch der 3. Teil aussteht.
Zuletzt geändert von Dark-Chummer am 21. Aug 2017, 20:57, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

#10
Das probiere ich besser nicht aus sonst sterben meine Streithanseln am Ende noch am unheilbaren Cheatfieber und die Orks gewinnen.

Oder kann man nach dem neuen System einen Zauberwert in einem Schlag von -19 auf - 10 bringen? wäre doch wohl zu einfach!?
Hacke Tau, Kumpels!
Bringt die Sonne nach Thorwal.
Ich bin ein P&P-Rebell

Viel Erfolg für Schweif HD, Riva HD kommt sicher auch noch!

#11
Nein, die maximalen Steigerungen in einem Talent pro Stufe gibt es wohl noch, aber du kannst dich mit einem müden Klick garantiert von 17 auf 18 bringen. Und wenn ich das richtig deute mit drei Klicks in einem Wissenstalent in einer Stufe von 15 auf 18, oder?
Bild

#12
Es ist nicht "das" neue System, es ist optional. ;) Man kann in Sternenschweif genauso spielen und steigern wie im Original und in SchickHD.

#13
Und ja, das "vereinfachte" System ist standardmäßig aktiv. Warum? Weil das DSA3-Würfelsystem schlichtweg antiquiert ist, ganz besonders in einem Speichern-Laden-CRPG. Man KANN jederzeit das DSA3-Klassik-System spielen, aber wo auch immer ich etwas über Schweif lesen durfte (was ja bekanntermaßen noch nicht vielerorts war), da wurde diese vereinfachte Art der Charaktererschaffung und -steigerung lobend hervorgehoben. Sie gehört einfach dazu. Und ja, man kommt damit durchaus einfacher auf die extrem hohen Charakterwerte, und wir werden die Herausforderung in Riva (so es denn kommt) entsprechend gestalten müssen. Sehe ich aber nicht als Problem an, sondern als "im Hinterkopf zu behaltender Fakt".
Firefox ist immer schuld :)

#14
Da es optional ist, ist ja alles halb so schlimm. Ich wollte auch nur darauf hinweisen.

Aber gerade bei so einem detaillierten Stufenanstieg wie in der Nordlandtriologie kommt man mit dem andauernden Neuladen eigentlich auch nicht weit. Weil selbst wenn man einen guten Wert für LeP und AsP erwürfelt hat, heißt das noch lange nicht dass das Senken der Schlechten Eigenschaft immer klappt und dass man auch alle gewünschten Talente steigern kann. Das sind zuviel Variablen, was ja auch okay ist.

Ich finde es fehlt bei den Vereinfachten Steigerungen die Freude über eine Schlechte Eigenschaft die man tatsächlich auf 2 oder 1 gebracht hat. Die Freude über eine endlich geschaffte 10 oder 15 usw. Das Steigern ist mit dem alten Steigerungssystem weniger planbar. Antiquiert kann auch toll sein. Und ich befürchte nur ihr habt euch da ein Problem für die Zukunft geschaffen. Es gibt dann nicht nur ganz normale Spieler neben denen die importiert haben, sondern in Riva dann zusätzlich auch noch jene die bereits schon überall 18er haben in dem was für den Char wichtig ist.
Zuletzt geändert von Dark-Chummer am 23. Aug 2017, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

#15
Riva HD will ich auch von euch sehen. Auch dort sollte man das alte Würfelsystem optional verfügbar machen, denn ich liebe es. Hier treffen halt 2 Welten aufeinander. Für Riva HD sollten wir eine eigene Rubrik aufmachen, da hätte ich so einige Vorschläge. Aber das muss noch nicht jetzt sein.

Ich finde, man sollte die beiden Systeme dadurch relativieren, dass man beim Würfeln im Gegenzug etwas mehr Versuche hat. Laut DSA waren die 20 Steigerungsversuche die damals bei Nichtzauberern vorhanden waren 10 zu wenig. Wie ist es nun? Ich habe die Anzahl der Steigerungsversuche an die Zahlen angeglichen, die DSA mir genannt hat (Danke DSA)
Zuletzt geändert von Lippens die Ente am 23. Aug 2017, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.
Hacke Tau, Kumpels!
Bringt die Sonne nach Thorwal.
Ich bin ein P&P-Rebell

Viel Erfolg für Schweif HD, Riva HD kommt sicher auch noch!

#16
Es gibt zwar nun auch mit dem alten System mehr Steigerungsversuche, aber die maximale Anzahl der Versuche pro Talent oder Zauber ist ja nicht erhöht worden. Man kann sicher etwas mehr Sachen steigern, aber eben nicht höher. Im Gegensatz zu den Vereinfachten Steigerungsregeln mit denen ihr euch jetzt eure 18er Spezialisten züchtet. Eine Diskussion darüber bringt nun aber auch nichts mehr, die hätte vorher stattfinden müssen. Und ja, klar gibt es (viele?) Spieler und Tester die das vereinfachte Steigerungssystem besser finden, weil diese damit dann quasi nur noch Erfolgserlebnisse haben aber das große Ganze nicht sehen. Mit Misserfolgen und allem jenseits des Ponyhofs kommen viele (jüngere) Spieler eben nicht mehr klar. Da ist ein Spiel dann gleich mal sperrig nur weil ein Steigerungsversuch nicht klappt.
Bild

#17
[quote='craftyfirefox','index.php?page=Thread&postID=134005#post134005']Und ja, das "vereinfachte" System ist standardmäßig aktiv. Warum? Weil das DSA3-Würfelsystem schlichtweg antiquiert ist, ganz besonders in einem Speichern-Laden-CRPG. Man KANN jederzeit das DSA3-Klassik-System spielen, aber wo auch immer ich etwas über Schweif lesen durfte (was ja bekanntermaßen noch nicht vielerorts war), da wurde diese vereinfachte Art der Charaktererschaffung und -steigerung lobend hervorgehoben. Sie gehört einfach dazu. Und ja, man kommt damit durchaus einfacher auf die extrem hohen Charakterwerte, und wir werden die Herausforderung in Riva (so es denn kommt) entsprechend gestalten müssen. Sehe ich aber nicht als Problem an, sondern als "im Hinterkopf zu behaltender Fakt".[/quote]

Ich finde den Weg den ihr eingeschlagen habt ganz gut, aber bin gespannt wie ihr in Riva (so es denn kommt) den Schwierigkeitsgrad für beide Optionen gestalten werdet.

#18
Für alle drei Optionen meinst du.

Ich wüsste nicht wie das möglich sein sollte. Die einzige Möglichkeit die ich da sehe ist, dass es richtig knackig wird, was ich sehr begrüßen würde.
Bild

#19
Noch ein Gedanke dazu:
Mit dem vereinfachten System hat man in der Generierung nur noch ein begrenztes Punktebudget. Es ist somit nicht möglich, einem Helden in allen Eigenschaften nur 12er und 13er-Werte zu verpassen. Das hat Auswirkungen auf die Talentproben und natürlich die Basiswerte. Somit sehe ich hier auch eine deutliche Einschränkung. Wer will, kann natürlich weiterhin seine Helden durchs ausdauernde und hartnäckige Würfeln optimieren und Stunden darin investieren. Und ja, man kann dann im Spiel aufs vereinfachte System wechseln, um es ab dann einfacher zu haben. Aber ich sehe es so: Wer das ausnutzen möchte, soll es halt tun.

#20
Es geht nicht darum, dass man ALLEN Talenten nun 18er verpassen kann, sondern es reicht schon aus nur den für die Klasse wesentlichen Talenten eine 18 zu verpassen um das Balancing völlig durcheinander zu bringen. Man hat ja sechs Charaktere so dass man alle wichtigen Talente mit 18ern besetzen kann. Ergebnis: alle Chars sind in dem was sie tun "Vollendet" und das schon bevor man nur einen Schritt in Richtung Riva gemacht hat. Gratulation! Hauptsache jeder kann alles so machen wie er es möchte. :thumbdown:

Die Herausforderung vielleicht jemals mit Rohal oder Raidri gleichziehen zu können ist dahin, denn nun wird jeder Schick Alrik diese lange vor Stufe 21 in den Sack stecken und über sie lachen. Entzauberung der hohen Werte geschafft.

Zumal es dazu überhaupt gar keinen Anlass gab sich so weit von DSA3 und dem Original wegzubewegen.
Zuletzt geändert von Dark-Chummer am 28. Aug 2017, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Re: Verbessern der Negativen Eigenschaften gelingt nun immer?

#21
ich verstehe zwar die "Ehrfurcht" vor TaW18, allerdings macht aus meienr Sicht Balancing-technisch TaW18 und TaW15 keinen relevanten Unterschied. Und 15 ist schon relativ leicht zu erreichen auch mit Würfeln.

Ich sehe auch wenig Sinn darin als Progress für Riva nur noch offen zuhalten, dass jeder Held pro Stufenanstieg auf 10 Talenten, die er schon auf 16 hat, 3 Versuche würfelt und sich dann freuen kann, wenn 1(!) Versuch pro Stufenanstieg geling und er nun 17 statt 16 hat...

Aber deswegen gibt es ja beides, jeder kann mit dem persönlich bevorzugten System spielen.

Re: Verbessern der Negativen Eigenschaften gelingt nun immer?

#22
15 ja, aber versuch mal da drüber zu kommen.

Ich finde 3 Punkte schon einen relevanten Unterschied bei eventuellen höheren Erschwernissen auf Proben. Auf bei Kampftalenten bedeutet das ja höhere Werte auf die man dann spätestens in Riva problemlos kommt im Hauptwaffentalent der Klasse.

Was ihr nicht verstehen wollt ist, dass das alte Steigerungssystem sich selbst sehr effektiv vor zu hohen TaW geschützt hat. Man musste also sehr genau überlegen ob man nun wirklich drei Versuche mit hoher Wahrscheinlichkeit opfert mit nur sehr sehr geringer Aussicht auf Erfolg. Diese Grenze über der ganz besondere und einzigartige NSC wie Raidri und Co dargestellt wurden, habt ihr aufgebrochen.

Ich erinnere euch dann nochmal daran wenn die ersten sich in Riva HD beschweren, dass sie ja nur noch weniger relevante Talente steigern können und nicht höher als 18 kommen.
Bild

Re: Verbessern der Negativen Eigenschaften gelingt nun immer?

#23
Darfst du gerne. Nur ob die Grenze jetzt bei 15 implizit oder 18 explizit liegt, ist doch wirklich völlig egal. Bei zB Attributen 15/16/15 und einem Talentwert von 10 (bzw. halt durch den Modifikator effektiven Talentwert von 10, d.h. 15 -5 oder 18 -8) liegt die Erfolgswahrscheinlichkeit bei 99.1%. Durch die hohen Attribute geht es dort also wirklich nur mehr um Detailanpassungen bzw. darum, die schlechten Attributswerte des eigenen Charakters auszugleichen. Riva ist nicht umsonst der Abschluss der NLT, ab diesem Zeitpunkt gibt es im DSA3-System, egal ob mit Würfel- oder mit vereinfachten Aufstiegen einfach keine Progression über die Stufen mehr zu erreichen, sondern nur noch über Ausrüstung. Damit fällt eines der größten Motivationsmomente weg, wodurch folglich auch kein Sinn darin besteht, die Trilogie danach fortzusetzen.

DSA4 ist da meiner Meinung nach viel spannender, weil man neben den Talenten und ggf. Zaubern auch noch viele andere Dinge wie eben Spezialfähigkeiten steigern kann, und zwar fast unabhängig von der Charakterstufe. Aber mit dem gegebenen System der NLT ist es gut und auch beabsichtigt, am Ende von Riva "fertig" zu sein, aus CRPG-Sicht ist eine Weiterführung einfach nicht sinnvoll.
Firefox ist immer schuld :)

Re: Verbessern der Negativen Eigenschaften gelingt nun immer?

#24
Du scherzt wohl. Stichwort Erschwernisse. Erschwernisse von +7 sind nichts besonderes und je nachdem was die Helden machen kann das auch ganz schnell mal um +12 oder mehr erschwert werden. Gerade bei Schlösser knacken (egal ob Zauber oder Dietrich), bei Gefahreninstinkt oder Sinnesschärfe kann man problemlos auch um 15+ erschweren. Bei Heilkunde Wunden einen Sterbenden aus dem Minusbereich rauszuholen ist man ruckzuck bei Erschwernissen von über +20, je nach Minuswert des Sterbenden. Genauso bei Heilkunde Krankheiten oder Giften, wo die Probe um die Stufe der Krankheit bzw. des Giftes erschwert ist, hat man sehr schnell zweistellige Zuschläge. Oder noch simpler, einfach irgendeine körperliche Talentprobe die fast immer um die doppelte(!) BE erschwert ist. Da ist jeder einzelne Punkt wichtig. Oder wenn ihr endlich mal Mali durch Dunkelheit einführen würdet. Dann ist alles was man macht an Talentproben im Dungeon gleich mal um die Stufe der Finsternis erschwert wenn die Fackeln ausgehen, was bei völliger Dunkelheit gleich mal +16 bedeutet. Oder Kampf in einer Kuppel der Dunkelheit des Druiden.
Die Probe die um nichts erschwert ist, ist eigentlich sehr selten. Klar wenn die Helden nur Kickifax-Proben machen müssen, gibt es natürlich keine Progression mehr, aber das ist wohl hoffentlich nicht der Fall.

Welche Stufe hat man denn am Ende von Riva HD? Vielleicht 15 oder 16? Gelächter! Es gibt diverse Abenteuer für Stufe 21+
Bild

Re: Verbessern der Negativen Eigenschaften gelingt nun immer?

#26
Ja, dann noch ein paar Stufen drauf und dann sind Stufe 15 schon anzunehmen.

Aber DSA hat in dieser Stufe noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Es wäre also total unproblematisch nach Riva HD noch was anzuhängen (das Nordland hat noch viel viel mehr zu bieten).
Nur natürlich macht es keinen Sinn wenn man durch das "Vereinfachte Steigerungssystem" dann schon ein Durzend 18er hat wenn man eigentlich nur eine 18 hätte, wenn überhaupt.

Aber ich reg mich über solche Design-Entscheidungen am besten gar nicht auf.
Bild

Re: Verbessern der Negativen Eigenschaften gelingt nun immer?

#28
Ich möchte diesen Thread nochmal hervorholen. Denn auch wenn man das vereinfachte Steigerungssystem in Schatten über Riva berücksichtigen möchte, dann berücksichtigt bitte auch, daß viele Spieler noch nach dem alten System ihre Werte gesteigert haben und diese nicht auf einmal gegen überschwere Gegener ankämpfen müssen weil sie eben keine 18er Eigenschaften aufweisen. Das schöne an DSA ist doch, daß das System dahinter so schön ausbalanciert ist um spannend zu sein. Wenn man jetzt Überhelden ermöglichst so muß man unnötig für diese Spiele das Balancing anpassen und kann dabei fast nur schlechter werden. Und so nen DSA-Würfel hat nun eben auch "nur 20" Seiten.
Viele Grüße
Antworten

Zurück zu „Tipps und Hilfe“

cron