Angriff von Hinten

#1
Als Angriffe von Hinten gelten alle Abgriffe, die von Feld direkt hinter dem Charakter ausgeführt werden, das Rückenfeld genannt wird, und im Falle von Reichweite "S" auch die beiden Felder neben dem Rückenfeld (von wo aus das Opfer diagonal angegriffen werden kann) und das Feld hinter dem Rückenfeld.

Alle Angriffe von einen Rückenfeld können NICHT pariert werden (das Opfer dreht sich also auch nicht zum Angreifer hin), und der Angreifer erhält eine AT-Erleichterung von 5 Punkten, die er auch für ein Manöver (wie z.B. Wuchtschlag +5) nutzen kann, aber nicht muss.

Beispiel der Felder mit Blickrichtung des Charakters nach oben:

Code: Alles auswählen

XXXXX
XXSXX
XSNSX
XNCNX
XRRRX
XXRXX
X=Normales Feld
S=Frontfeld in Speer-Reichweite
N=Frontfeld in Nahkampfreichweite
C=Charakter mit Blick nach oben
R=Rückenfeld (je nach Waffenreichweite)

Optional könnten Stichwaffen beim Angriff vom Rückenfeld direkt hinter dem Opfer ihre TP verdoppeln (oder gar verdreifachen, aber das halte ich für zu stark), so dass dies der größte Vorteil von Stichwaffen wäre. Diese Verdopplung der TP bei Stichwaffen kann mittels einer IN-Probe verhindert werden, so dass der Angreifer normale TP anrichtet. Die IN-Probe des Opfers ist für je 2 TaP in Kriegskunst und Gefahreninstinkt um je 1 Punkt erleichtert. Dieser komplette Optionale Punkt mit den Stichwaffen ist aber wie gesagt erst mal nur ein Vorschlag und steht zur Disskussion.
Zuletzt geändert von Dark-Chummer am 11. Sep 2014, 06:50, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

#2
Einfacher für mich in der Umsetzung wäre es mit folgender Modifikation: Wie bisher dreht sich der Verteidiger zum Angreifer hin um, solange der Verteidiger noch Paraden übrig hat, die "Rückenangriffsregel" kommt also nur zum Tragen, wenn der Verteidiger ohnehin keine Paraden mehr hätte. Hintergrund ist, dass die Visualisierung jetzt schon darauf ausgelegt ist, und dass es um ein ECKHAUS weniger Aufwand wäre, die Rückenangriffs-Erleichterung nur hinzuzufügen, anstatt sie wie von dir vorgeschlagen "immer" bei Rückenangriffen einzubauen.

Außerdem käme es beim Rundenbasierten Kampf sonst zu folgender Situation: Nur noch ein Angreifer und ein Verteidiger auf dem Feld, Angreifer mit 8 BP und Speer "umläuft" den Verteidiger und seinen Passierschlag-Bereich rechts oder links von ihm, stellt sich schräg hinter ihm auf und bekommt den "Rückenbonus" ohne Parade. Das wäre dann doch sehr lächerlich. In einem Duell sollte ein Rückenangriff einfach nicht möglich sein, daher besagter Vorschlag mit dem gleichbleibenden Parade-Handling.
Firefox ist immer schuld :)

#4
Können wir so machen, vor allem wenn das für dich einfacher ist.

Das bedeutet, man sollte dann als Angreifer von hinten darauf achten dass das Opfer keine Parade mehr hat, bevor man dieses mit doppelten TP abstechen kann. Das Problem das sich hier auftun könnte, ist aber das, dass ein leicht gerüsteter (damit er auch genug BP hat) Fechter/Messerstecher meist die Initiative hat. Dadurch ist er immer vor der den eigenen Kämpfern an der Reihe, die dem Opfer ja zuerst die PA rauben müssen. Das wiederum würde bedeuten, dass der Fechter/Messerstecher niemals oder nur sehr selten in den Genuss seines Vorteils kommt.

Sehe ich das richtig?
Bild

#6
[quote='Das Schwarze Auge','index.php?page=Thread&postID=97476#post97476']Sehe ich das richtig?[/quote]
Stimmt, guter Punkt. Dann brauchen wir also dringend das "Manöver" bis zum Ende der Runde warten.
Antworten

Zurück zu „Kampferweiterung 1.35“

cron