Textqualität / Sprachstil

#1
Kurz offtopic bitte @ scheinbar/anscheinend:

Zitat von duden.de:
"anscheinend oder scheinbar? Mit anscheinend wird die Vermutung zum Ausdruck gebracht, dass etwas so ist, wie es erscheint.

Herr Maier ist anscheinend krank.

Dies bedeutet also: Es sieht so aus/hat den Anschein, als ob Herr Maier krank wäre; vermutlich ist er es tatsächlich. Das Adjektiv scheinbar besagt, dass etwas nur dem Schein nach, nicht aber in Wirklichkeit so ist, wie es sich darstellt. Dieses Wort steht im Gegensatz zu »wirklich«, »wahr«, »tatsächlich«:"

Dieser Bedeutungsunterschied war mir nicht bekannt. Ist mir absolut neu - wieder was gelernt. Danke. :)
Aber: Ist ein solcher Fehler tatsächlich qualitätsmindernd? Wie sehen andere das?

Die anderen von Dir angeführten Beispiele sind m.E. die (leider typischen) Rechtschreib-, Interpunktions- bzw. Text-Replace-Fehler. Sowas geht selbstverständlich nicht, keine Frage.

Edit: Hab's doch mal abgetrennt. :)

#2
Es ist sicherlich nicht allein "scheinbar"/"anscheinend". Auch nicht allein "Ressourcen" und "Agenda". Die Summe macht es, und da war mein Toleranzbereich eben überschritten. Klar, die Rechtschreibung/Grammatik ist deutlich besser - wenn auch nicht fehlerfrei - geworden, aber der Sprachstil bliebt und es ist sehr schwer, das einer bestimmten Sache oder einzelnem Wort zuzuschreiben. Damals in der Kräuterbeutel-Mod war es ähnlich: Ich hatte ja dann den Text minimal geändert, so wie ich denke, dass es "aventurischer" klingt. Es ist niemals viel, aber die Summer dieser Details macht das Ganze aus.

Backlink zu dort, wo das Thema (erneut) aufgekommen ist.

#3
Wenn irgendwo "scheinbar" verwendet wird, statt "anscheinend", dann war das bestimmt ich :) Ich erinnere mich dabei zwar jedes Mal an meinen Deutschlehrer, mache es aber grundsätzlich trotzdem falsch :)


Edit: und zum Thema allgemein: Ich kann gut verstehen, was Yuan meint. Mir selbst fällt es zwar nicht störend auf aber es ist mittlerweile in SchickHD halt eine Misschung vorhanden aus Original-Texten, aus Texten von Chris, von Ivan, kürzere Texte von allen Ursprungs-Betatestern (Hausbewohner), Texte von Lunatic, Curom, Lares, Sordul, DSA, mir und sicherlich noch vielen Weiteren. Und es gibt in so einem kleinen Team keinen Text-Manager, der alle Texte auf den sprachlich gleichen Stil prüft/anpasst.

Ich finde den Hinweis aber sehr gut und mit ein paar weiteren Inputs, welche Sachen störend auffallen, kann man sicherlich in der Zukunft versuchen, da besser zu werden :)
Zuletzt geändert von Mordbrenner am 06. Nov 2015, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.

#5
So, nach ca. 1 h Spiel muss meine Aussage von oben revidieren: Es ist immer noch fürchterlich mit der Rechtschreibung. Möglicherweise nimmt das schon das meiste der Atmosphäre weg. Hier mal ein paar Beispiele

- "Heda Wanderer..." --> "Heda, Wanderer!"
- "die Heimat der [t]horwaler Drachenschiffe [...] ist ein recht ruhiges Gewässer"[,] [s ]agt der Wanderer
- "drei weiteren Wegelagerern blockiert ist[.] ei näherem [H]insehen ... langsam näher kommen[.]"
- "Nachdem hr die Tür hinter [E]uch geschlossen habt, kommt hr nur noch mit Mühe" usw. - hier kann man zugute halten, dass wenigstens konsistent alle Anreden klein geschrieben sind.
- "Jedoch bemerkt hr, das[s ] die Tür einen Spalt [weit] offen steht[,] und hr ... Als Marinus Peterson [E]uch erblickt, hält er inne[,] lächelt"
- Ein Fischkutter[s]![/s]
- "[N]achdem der letzte Angreifer zusammenbricht"
Das einzige, was definitiv nicht in diese Kategorie Interpunktion, Schreibweise etc. passt und ich gar nciht atmosphärisch finde, ist die Textbox nach Überfällen ("Niemals! Wir sind Helden" usw.). Humor ist natürlich gut und wichtig, aber nicht bei einer Meldung, die oft aufploppt. Das nutzt sich dann sehr schnell sehr ab. Und schon nach dem 3. Mal lesen kann ich da nicht mehr schmunzeln. Ein einfaches Ja / Nein zur Wundenversorgung würde ich klar bevorzugen.

Sonst ist mir noch ein inflationärer Gebrauch der Auslassungspunkte (...) aufgefallen. Hier finde ich es oft angebrachter, einen einfachen Punkt zu nutzen, evtl. ein Ausrufe- oder Fragezeichen.

#7
[s]Ich interpretiere das im Duden geschriebene anders.[/s] Eigentlich falsch ausgedrückt. Vielmehr interpretiere ich das Spiel so, dass es auf die Beschreibung im Duden passt: Ich fühle mich vom Erzähler direkt angesprochen, und empfinde es nicht so, dass über mich (in Form meiner Helden) eine Geschichte erzählt wird. Man spricht direkt mit/zu mir. Wenn im Gegensatz z.B. Lippens von seinen Streithanseln erzählt, muss die Kleinschreibung ran. Wie es jetzt tatsächlich richtig sein mag - hauptsache, es ist konsequent. Und das war in dem kurzen Abschnitt jetzt zumindest der Fall.

#9
Das Wohl! würde jetzt der Aventurier sagen, um mal ein Beispiel zu geben.

Die Seemannssprache ist ja auch eine andere, was den Sprachstil angeht.

Auch die Götter könnte man öfters erwähnen. Rondra zum Gruße oder Bei den Zwölfen oder Phex sei mit Dir oder Bei Boron landen wir alle oder Praios wacht über uns oder ...
Ich will vernünftig (möglichst bugfrei :D ) spielen. Gewinnen ist auf Dauer doch irgendwie schöner als (ständig) verlieren. ;)

#12
Ja, das Praios Beispiel ist schlecht gewählt (verkehrte Region Nordland) und es gibt deswegen zu Recht auch keinen Tempel im HD Spiel. Alle anderen Götter (auch Boron ohne Tempel) kommen jedenfalls dafür in Frage, um in einer Textbox erwähnt zu werden.
Ich will vernünftig (möglichst bugfrei :D ) spielen. Gewinnen ist auf Dauer doch irgendwie schöner als (ständig) verlieren. ;)

#13
Ich habe hier schon seit Jahr und Tag auch Positivbeispiele rumliegen. Irgendwie nur immer vergessen sie mal anzubringen. Das soll jetzt passieren:

Die Geschichte um Ronald Beckersson/Felstyn (betas_daReal_) finde ich sehr gelungen. Stimmungsvoll, guter Schreibstil, schöne Wortwahl, relativ wenige/unauffällige Fehler. Hier mal ein Auszug:
[spoiler] Als ihr gegen die Türe klopft, schwenkt diese nach innen auf. Offensichtlich war sie nur angelehnt. Aus dem Inneren des Hauses schlägt euch sofort das hysterische Gebrüll eines Säuglings entgegen. Eure Ohren klingeln ob des niederhöllischen Geschreies. Ihr seid euch sicher, dass hier etwas Furchtbares geschehen sein muss. Die Waffen halb gezogen stürmt ihr in den Raum[,] aus dem das Brüllen kommt. Die Szene[,] die sich euch nun auftut, lässt euch die Münder weit offen stehen.
In der Mitte des Raumes steht ein mittelgroßer Thorwaler in den besten Jahren mit raspelkurzem braunem Haar. In seinen gewaltigen Armen wiegt er hilflos ein schreiendes Neugeborenes. Auf dem Tisch vor den beiden stapeln sich irdene Becher und Schalen. Überall liegen Sabbertücher und geschnitzte Spielsachen herum. Praktisch jeder Einrichtungsgegenstand, die Krötenhaut des Nordländers und das Kind selbst[s],[/s] sind über und über mit orangefarbenen Rübenbrei vollgeschmiert. Ein leicht brandiger Geruch liegt in der Luft.
Angesichts des überwältigenden Chaos wollt ihr euch schon wieder heimlich aus dem Staub machen, als der Thorwaler euch bemerkt. "Halt! Stehen bleiben! Euch müssen die Zwölfe gesandt haben... Im Ofen verbrennt mein Käsetoast und ich schaffe es einfach nicht die kleine Jasmina zu beruhigen. In Travias Namen, so helft mir doch!"[/spoiler]

Ein weiteres ist "Artair Branson"/Prem (betas_cathal_). Dieselbe Einschätzung wie oben:

[spoiler] Nach einem metallischen Klirren könnt Ihr vernehmen wie sich schwere Schritte der Tür nähern[,] an die ihr gerade geklopft habt. Die Tür wird geöffnet und ein kräftiger[,] gut [s]2[/s] [zwei] Schritt hoher Thorwaler mit wettergegerbtem Gesicht richtet seinen Blick auf euch. Im Hintergrund erkennt ihr im diffusen Licht einiger Kerzen Waffenpflegeutensilien, ein glänzendes Bastardschwert und eine runenverzierte Barbarenstreitaxt auf einem großen hölzernen Tisch. "Swafnir zum Gruße! Was wollt ihr vom alten Artair Branson?"
"Die Zwölfe zum Gruße, Herr. Die Skalden erzählen[,] ihr bereistet einst das Land der Schwarzpelze[. W]ir würden gerne eure Geschichte hören."
"Das Wohl! Tretet ein und ich will euch meine Geschichte erzählen." Ihr geht hinein und folgt seiner einladenden Geste euch an den großen Tisch zu setzen. Kurz darauf betritt die rahjagefällige Erscheinung einer hochgewachsenen Frau mit langer blonder Mähne das Zimmer. Sie wirkt etwas überrascht, fängt sich aber schnell und richtet kurz das Wort an Euch[:] "Bei Swafnir, ihr seht hungrig aus, am besten ich hole etwas von meiner hausgemachten Zwiebelsuppe!" Der kräftige Mann räumt die Waffen beiseite und legt noch einige Holzscheite ins Feuer bevor er sich mit einigen Bechern und einer Flasche bestem Premer Feuer zu euch gesellt.[/spoiler]

Oder auch bei kürzeren Texten wie Henrik Oskarsson (betas_Hendrik) oder von Aeyolscaer (das schmale Haus), oder in der JuG-Mod von Curom, nur um einige zu nennen. Es gibt also durchaus auch sehr gelungene Texte.
Meine SchickHD-Mods *klick*:
- Waffen-Feature- & Bugfix-Pack; effektive Behinderung; Starke Gegner; Stabzauber 5, 6 (&7);
- Tierische Begleiter; erweiterte Charakterklassen; modifizierter magischer Kräuterbeutel
- Steigerungssystem nach DSA4.1 oder DSA5; Erfolgreiche Steigerungen (im DSA3-System)
- Drachenquest; Entscheidungsvielfalt in Quests; Streitogerlager; Hard Hyggelik; Spinnendämon v2.0
- Aventurische Öffnungs- und Reisezeiten; nierigere Verkaufspreise für Kräuter, Abnutzungserscheinungen

Probleme mit Mods?
Antworten

Zurück zu „Diskussion“

cron